Ein “Danke schön” an Josef Schefstos und Erik Trefzger

Ein “Danke schön” an Josef Schefstos und Erik Trefzger

Armin Stempfle, Vorstand Abteilung Fussball, bedankt sich bei Trainer und Spartenleiter

Liebe Sportskameradinnen und Sportskameraden,

mit dem heutigen, letzten Punktspiel gilt es, sich bei zwei Personen zu bedanken, die mit Ablauf dieser Saison aus Ihren Ämtern ausscheiden. 

Das ist zu einem unser Trainer, Josef Schefstos. Schefi hat sich unglaubliche 36 Jahre durchgängig in den Dienst des SVE gestellt. Alles begonnen hat als E-Jugendspieler 1974, diese Mannschaft wurde damals aus der Taufe gehoben. Das erste Training fand im Keller der alten Kindergarten unter Leitung von Nagel Anderl statt. Er hat dann alle Jugendmannschaften bis in den Seniorenbereich für den SVE durchlaufen. Was für mich besonders bemerkenwert ist, dass der Josef trotz seiner unbestrittenen fussballerischen Qualitäten, dem SVE – trotz Angeboten höherklassiger Vereine – stets die Treue gehalten hat. Daran sollten sich vielleicht der eine oder andere heutzutage mal ein Beispiel nehmen. 
Schon zu seiner aktiven Zeit hat er sich als Jugendtrainer der D-/C-Jugend engagiert. Mit Ende seiner Spielerlaufbahn hat er dann kurzzeitig für ein Jahr das Amt des Jugendleiters übernommen.
In einer schwierigen und prekären Lage für den Seniorenbereich des SVE hat er sich dann als Spartenleiter zur Verfügung gestellt. Er war mein Nachfolger und wir hatten mit einer äußerst dünnen Personaldecke zu kämpfen, die Reserve wurde damals für ein Jahr abgemeldet. 
Schefi hat es mit seiner fussballerischen Kompetenz verstanden, den SVE wieder in ruhigeres Gewässer zu führen. Es kam dem SVE zu Gute, daß ein Großteil der von ihm schon in der D-/C-Jugend betreueten Spieler dann in den Seniorenbereich kamen. 
Ab 2005 übernahm er zudem noch den Trainerposten, wo er dann nach 1 1/2-jähriger Tätigkeit in die Kreisklasse aufgestiegen ist. In der Winterpause hat Schefi die Entscheidung gefällt, sein Amt als Trainer mit Ablauf der Saison zur Verfügung zu stellen. 
Dieser Lebenslauf für den SVE verdient allerhöchsten Resepekt, Anerkennung und Dank und kann für alle als leuchtendes Beispiel dienen, ihre Person in den Dienst des Vereins zu stellen. Nur mit solchen Leuten, die ein solches Engagement über so einen langen Zeitraum an den Tagen legen, kann ein Verein erfolgreich geführt werden.
 
Schefi für Alles nochmals vielen Dank! 
Du scheidest ja noch nicht gänzlich aus Deinen Funktionärstätikeiten aus, da Du noch stellvertretender Vorstand Abteilung Fussball bist. Anhand Deines Lebenslauf ist es nur folgerichtig, dass Du künftig mal einen Vorstandsposten besetzten wirst. 
Die zweite Person, die es zu verabschieden gilt, ist der Erik, der seit 2006 des Amt des Spartenleiters bekleidet. Natürlich kann der Erik noch nicht auf so einen langen Tätigkeitsnachweis wie der Schefi zurückblicken, da er ja erst seit gut einem Jahrzehnt in Eggelstetten wohnhaft ist. Umso bemerkenwerter ist es, dass er sich als ehemalige Auswärtiger in den Dienst des SVE gestellt hat. 
Erik wurde 2006 gefragt, ob er sich vorstellen kann, das Amt des Spartenleiters zu übernehmen, um den Schefi, der in der Saison 2005/2006 das Amt des Trainers und der Spartenleiters in Personalunion ausübte, zu ­entlasten. Nach vierjähriger Tätigkeit hat er nun den Wunsch geäußert, mit Ablauf der Saison sein Amt niederlegen zu dürfe. 
Auch Dir, Erik, gilt der Dank und die Anerkennung seitens des SVE! 
Du bist auch künftig in Deiner Eigenschaft als F-/E-Jugendtrainer für den SVE tätig. Wir hoffen, dass wir in ein paar Jahren auch bei Dir auf eine jahrzehntelange Tätigkeit für den Verein zurückblicken können.
Armin Stempfle
(Vorstand Fussball)

SV Eggelstetten – FSV Flotzheim 4:0 (2:0)

SVE verabschiedet sich mit einem Sieg
Zitterplatzinhaber verliert in Wortelstetten 2:3. Unterthürheim geht in die
Kreisliga-Relegation. Höchster Tagessieg gelingt Bäumenheim beim 7:3 in Kaisheim.
Beim Tabellenvorletzten Brachstadt
ließ der TSV Unterthürheim nichts
anbrennen und sicherte sich im
Fernduell mit dem TSV Pfaffenhofen
die Vizemeisterschaft in der
Fußball-Kreisklasse Nord II. Der
SV Otting konnte mit der 2:3-Niederlage
in Wortelstetten nicht unbedingt
Selbstvertrauen für das Relegationsspiel
am morgigen Dienstag
in Huisheim gegen Mündling sammeln.
SV Eggelstetten – FSV Flotzheim 4:0 (2:0)
Einen würdigen Abschluss bereitete
die Mannschaft des SVE ihrem
scheidenden Trainer Josef Schefstos der nach über jahrzehntelanger aktiver Teilnahme am Verein ein Päuschen einlegt. Armin Stempfle, Vorstand der Abteilung Fussball, dankte Josef Schefstos und Erik Trefzger, scheidender Spartenleiter, aufs herzlichste für die abgelieferte Leistung und überreichte Ihnen einen Vereinsteller und Blumen.
In der überlegen geführten
Partie brachte Jochen Müller die
Heimelf mit einem strammen Schuss aus 30 Metern
in der 22. Minute in Führung. Sebastian
Lanzer erhöhte kurz vor der
Pause ebenfalls mit einem Kracher aus 20 Meter auf 2:0. In der zweiten Spielzeit das gleiche Bild. Eggelstetten spielte nur auf ein Tor, vergab aber so manche Chance kläglich. Libero Alexander Buchart konnte die miserable Chancenverwertung seiner Vorderleute nicht mehr mit ansehen und schaltete sich von nun an mit in den Angriff ein. In der 60. Minute erzielte er per Kopf nach einer Ecke das 3:0 und in der 80. Minute brachte er aus gut 25 Metern einen Freistoss zum 4:0 Endstand im Tor unter. Bei konsequenter Chancenverwertung wäre ein weitaus höheres Ergebnis möglich gewesen.
SVE-Top-Torjäger Bernhard Gebhart konnte leider verletzt nicht mehr am letzten Spiel teilnehmen, jedoch reichten auch so seine 27 Treffer in der abgelaufenen Saison 2009/2010 zum Torschützenkönig der Kreisklasse Nord II. Herzlichen Glückwunsch. – Reserven: 1:6 –
aus der DZ vom 31.05.2010

FSV Buchdorf – SV Eggelstetten 1:7 (1:2)

SVE landet Kantersieg
2:1-Erfolg im direkten Duell sichert dem SVO zumindest den Relegationsplatz.
SC Tapfheim feiert das Double, weil nun auch die Reserve Meister ist. Die SpVgg Brachstadt muss den
FSV Buchdorf in die A-Klasse begleiten.
Der letztjährige Aufsteiger
verlor beim SV Otting mit 1:2 und
kann damit den SVO nicht mehr
vom Relegationsplatz verdrängen.
Im Kampf um Rang zwei siegte der
TSV Unterthürheim mit 2:1 gegen
Pfaffenhofen und geht damit mit einem
Zwei-Punkte-Vorsprung in
den letzten Spieltag. Wieder Grund
zum Feiern hat der SC Tapfheim,
denn nun ist auch die Reserve Meister.
FSV Buchdorf – SV Eggelstetten 1:7 (1:2)
Beim Absteiger Buchdorf ist die
Luft raus. Zwar nahmen sich die
Hausherren im gestrigen letzten
Heimspiel der Saison einiges vor,
brachen aber nach dem Treffer in
der 71. Minute zum 1:3 völlig ein.
Dabei begann die Partie für den FSV
vielversprechend. Nach einem Steilpass
von Stefan Ferber brachte Philipp
Schiele die Hausherren in Führung
(4.). Als Lechner die Chance auf das 2:0 vergab, kamen die Gäste
besser ins Spiel. Daniel Kneucker
per Elfmeter nach Foul an Bernhard
Gebhart (26.) und Stefan Wersinger
brachten den SVE zur Halbzeit in
Führung. Durch die drei Treffer
von Torjäger Gebhart (71., 83.,
87.), Hubert Buchart (90.) sowie einem
Eigentor (74.) kamen die Gäste
noch zu einem Kantersieg. – Reserven: 4:7 –
aus der DZ vom 25.05.2010

SV Eggelstetten – TSV Unterthürheim 3:0 (2:0)

SVE bezwingt Aufstiegsaspirant
Durch den 6:2-Erfolg gegen Flotzheim steht die Rückkehr in die Kreisliga vorzeitig fest.
Brachstadt muss nach Remis gegen Bäumenheim wohl den FSV Buchdorf in die A-Klasse Nord II begleiten. Jubel in Tapfheim: Ein knappes
Jahr nach dem bitteren Abstieg aus
der Kreisliga schaffte der SCT gestern
den Wiederaufstieg. Durch das
klare 6:2 gegen den FSV Flotzheim
ist dem Team von Spielertrainer
Markus Wittmann zwei Wochen
vor Saisonende die Meisterschaft in
der Kreisklasse Nord II mit zehn
Punkten Vorsprung nicht mehr zu
nehmen. Spannung herrscht dagegen
im Kampf um den Relegationsplatz.
Durch die Niederlage des
TSV Unterthürheim in Eggelstetten
(0:3) hat jetzt der TSV Pfaffenhofen
die besten Karten.
Im Abstiegskampf verpasste die
SpVgg Brachstadt einen wichtigen
Heimsieg gegen Bäumenheim (2:2).
Zwei Spieltage vor Schluss beträgt
der Rückstand auf den Zitterplatzinhaber
Otting (0:4 in Pfaffenhofen)
fünf Punkte. Eine desolate Leistung
zeigte das abgeschlagene Schlusslicht
Buchdorf. Beim SC Untere Zusam
setzte es eine 1:12-Schlappe,
wodurch der FSV jetzt auch die
schlechteste Defensive mit 87 Gegentreffern
stellt.
SV Eggelstetten – TSV Unterthürheim 3:0 (2:0)
Das Spiel begann mit einem Paukenschlag:
Bereits in der 4. Minute
senkte sich ein 35-Meter-Freistoß
von Alexander Buchart über Freund
und Feind hinweg sowie am verdutzten
Gäste-Keeper vorbei zum
1:0 ins Netz. Danach war Unterthürheim
das spielbestimmende
Team, doch mehr als einen Lattenschuss
von Markus Lang sowie einen
18-Meter-Kracher von Alexander
Lechner, den SVE-Schlussmann
Fuchs entschärfte, konnten sie
nichts verbuchen. In der 38. Minute
erhöhte Torjäger Bernhard Gebhart
mit einem Sonntagsschuss aus gut 25
Metern auf 2:0. Nach dem Seitenwechsel
versuchten die Gäste, der
Partie noch eine Wendung zu geben.
Vor dem Tor blieben sie jedoch
zu harmlos. Dafür hätten die Hausherren
bei ihren zahlreichen Konterchancen
das Spiel frühzeitig entscheiden
können. Es dauerte bis zur
81. Minute, ehe Bernhard Gebhart
mit seinem zweiten Treffer zum
verdienten Endstand erfolgreich
war. – Reserven: 0:x (von Eggelstetten
abgesagt) –
aus der DZ vom 17.05.2010

SV Otting – SV Eggelstetten 3:2 (1:1)

SVE hängt im Mittelfeld
Spitzenreiter Tapfheim schickt FSV mit einem 7:0 in die A-Klasse Nord II. Durch Ottinger Sieg ist
Brachstadt nun auch extrem abstiegsgefährdet. Flotzheim überrascht in Unterglauheim. In der Kreisklasse Nord II ist gestern
die erste Entscheidung gefallen:
Durch die 0:7-Pleite gegen Tabellenführer
Tapfheim steht drei Spieltage
vor Schluss der Abstieg des
FSV Buchdorf in die A-Klasse Nord
II fest. Der SCT seinerseits kann die
Meisterfeier für kommenden Sonntag
planen. Sollte er nämlich sein
Heimspiel gegen Flotzheim gewinnen,
dann ist die Rückkehr in die
Kreisliga unter Dach und Fach.
SV Otting – SV Eggelstetten 3:2 (1:1)
Die Gastgeber begannen mit Druck
und erarbeiteten sich schöne Chancen,
die jedoch ungenutzt blieben.
Die Gäste erzielten in der 30. Minute
nach einem Abwehrfehler durch
Benedikt Steinle den Führungstreffer
zum 0:1. Nach guter Kombination
über Heiko Knoblich und Patrick
Fischer schoss Christian Fackler frei
stehend zum 1:1-Pausenstand ein.
Nachdem Knoblich in der 47. Minute
gefoult wurde, verwandelte
Christian Fackler den fälligen Elfmeter
zum 2:1 für den SVO. Weitere
Möglichkeiten der Hausherren
durch Matthias Hoinle konnten danach
nicht verwertet werden. Den
Ausgleich für den SVE erzielte Markus
Mordstein in der 70. Minute mit
einem Sonntagsschuss ins Kreuzeck.
Nur sechs Minuten später war es
wiederum Chritian Fackler, der mit
einem unhaltbaren Schuss aus 20
Metern die erneute 3:2-Führung für
Otting erzielte. Durch eine sehr gute
kämpferische Gesamtleistung der
Mannschaft geht der Sieg auch in
Ordnung. – Reserven: x:0
aus der DZ vom 10.05.2010

SV Eggelstetten – TSV Bäumenheim 5:2 (2:2)

Derbysieg gegen Bäumenheim
Nach 1:0-Sieg durch Treffer in der Nachspielzeit im Spitzenspiel gegen Unterthürheim beträgt der
Vorsprung bereits acht Punkte. Niederlagen für die Kellerkinder Buchdorf und Otting. Grenzenloser Jubel in Tapfheim:
Durch einen Freistoß-Treffer von
Martin Wittmann in der Nachspielzeit
hat der SCT gestern das Spitzenspiel
gegen den TSV Unterthürheim
mit 1:0 gewonnen. Damit steht
die Mannschaft von Spielertrainer
Markus Wittmann kurz vor der
Rückkehr in die Kreisliga, denn vier
Spieltage vor Schluss beträgt der
Abstand auf den schärfsten Verfolger
Unterthürheim acht Punkte.
Der TSV seinerseits muss jetzt sogar
um den Relegationsplatz bangen,
denn alle drei Verfolger – Pfaffenhofen,
Unterglauheim und Untere
Zusam – gewannen ihre Partien und
sind damit in Lauerstellung. Im Tabellenkeller
tat sich nichts Entscheidendes,
denn sowohl Schlusslicht
Buchdorf als auch Zitterplatzinhaber
Otting verloren ihre Partien.
Brachstadt war spielfrei.
SV Eggelstetten – TSV Bäumenheim 5:2 (2:2)
Beide Mannschaften boten den Zuschauern
von Beginn an ein packendes
Derby mit vielen Strafraumszenen.
Bereits nach zwölf Minuten
führte der SVE durch Treffer von
Bernhard Gebhart (7.) und Markus
Mordstein mit 2:0. In der 15. und
16. Minute verhinderte der glänzend
aufgelegte SVE-Torwart René
Fuchs mit zwei Klasseparaden den
Anschlusstreffer. In der 32. Minute
war aber auch er machtlos, als Franc
Bytigi einen Freistoß aus 20 Metern
in die Maschen setzte. Ein Solo
schloss Michael Koppel fünf Minuten
vor der Pause mit dem 2:2-Ausgleich
ab. Stefan Wersinger besorgte per Kopf nach 67 Minuten die erneute
Führung für die Heimmannschaft.
Als die Gäste Stefan Mordstein
durch Platzverweis verloren
(72.), ergaben sie sich in ihr Schicksal.
So erhöhten Hubert Buchart
(85.) und Daniel Kneucker (90.) in
der Schlussphase zum letztendlich
auch in dieser Höhe verdienten Sieg. –
Reserven: 0:3
aus der DZ vom 02.05.2010

TSV Gundelsheim – SV Eggelstetten 2:1 (1:1)

Derbysieg gegen Bäumenheim
Der große Gewinner des gestrigen
Spieltags in der Kreisklasse Nord II
war der SC Tapfheim. Der Tabellenführer
gewann die torreichste
Begegnung des Tages mit 6:4 in Otting
und durfte sich anschließend
über die Schützenhilfe des FSV
Flotzheimer freuen. Der holte nämlich
beim TSV Unterthürheim einen
Punkt und trug damit dazu bei, dass
der SCT seinen Vorsprung auf fünf
Zähler vergrößern konnte. Im Abstiegskampf
kassierte Brachstadt
eine Niederlage in Mertingen und
konnte damit den Rückstand auf
den Zitterplatzinhaber Otting nicht
verkürzen.
TSV Gundelsheim – SV Eggelstetten 2:1 (1:1)
Rund 100 Zuschauer sahen in den ersten 45 Minuten eine von beiden
Mannschaften schwache Partie. Höhepunkt
war auf beiden Seiten ein
Foulelfmeter. Für Eggelstetten verwandelte
Daniel Kneucker sicher
zum 1:0 (30.), und Markus Schuster
glich in der 44. Minute für die Gastgeber
zum 1:1 aus. In der 53. Minute
scheiterte Bastian Roßkopf am
Eggelstetter Keeper. Auch Johannes
Mayer hatte bei seinem 20-Meter-
Schuss Pech. Ein Flanke von Tobias
Lehrl boxte der ansonsten gute
Schlussman in der 73. Minute ins eigene
Netz. Christoph Pfleger und
Markus Schuster hatten noch gute
Möglichkeiten, verstolperten aber.
Letztendlich war der Sieg der Heimelf
glücklich, aber verdient. Der
Unparteiische Andreas Steidle zog
sich bei einigen Entscheidungen den
Unmut beider Mannschaften zu. –
Reserven: 6:0
aus der DZ vom 26.04.2010

FC Mertingen – SV Eggelstetten 2:3 (0:2)

Fünftes Spiel – Fünfter Sieg
Das Titelrennen in der Kreisklasse
Nord II ist seit gestern wieder offen.
So musste Spitzenreiter Tapfheim
eine überraschende 1:3-Niederlage
beim TSV Gundelsheim hinnehmen.
Die Gunst der Stunde nutzte
der TSV Unterthürheim und kam
im Verfolgerduell in Unterglauheim
zu einem 1:0-Erfolg. Damit wurde
der Rückstand auf den SCT auf drei
Punkte verkürzt. Im Abstiegskampf
gelang dem SV Otting ein Befreiungsschlag
durch das hart umkämpfte
2:1 gegen Buchdorf. Der
FSV seinerseits muss wohl für die
A-Klasse Nord II planen, denn sieben
Spieltage vor Schluss beträgt
der Abstand zum Relegationsplatz
sieben Zähler.
FC Mertingen – SV Eggelstetten 2:3 (0:2)
Fünftes Spiel – fünfter Sieg. Auch der FC Mertigen, der mit einer Siegesserie von vier Spielen in die Rückrunde gestartet ist, konnte den SV Eggelstetten nicht aufhalten. Der Sieg der Gäste war zwar glücklich aber nicht unverdient. Allerdings hatten in
der ersten Spielhälfte allein
Stefan Spingler und Oliver Boldi
mehrere hochkarätige Möglichkeiten,
um das Heim-Team uneinholbar in
Führung zu schießen. Stattdessen
markierte Stefan Wersinger nach einer
halben Stunde das 0:1 nach einem herrlichen 40-Meter-Pass durch Alexander Buchart und in
der Nachspielzeit erhöhte Alexander
Kühling gar auf 0:2, nach einem Eckball reagierte er am schnellsten und drückte die Kugel unhaltbar unter die Latte. Doch Mertingen
gab sich noch nicht geschlagen:
In der 67. Minute gelang Christian
Lang der Anschlusstreffer. Zwar
schien zehn Minuten später Hubert
Buchart mit dem dritten Eggelstettener
Tor alles klar gemacht zu haben,
aber der FCM kam noch einmal
zurück. Christian Lang und Stefan
Spingler trafen jeweils nur das Aluminium.
Als Stefan Spingler in der 87. Minute dann doch noch ins Tor
traf, musste Eggelstetten noch einige
bange Minute überstehen, bis der
Sieg unter Dach und Fach war. –
Reserven: 1:1
aus der DZ vom 12.04.2010

TSV Pfaffenhofen – SV Eggelstetten 0:1 (0:0) – SV Eggelstetten – SV Kaisheim 3:1

SVE schleicht sich nach oben
Nachdem er am Karsamstag nur
Zuschauer war, hat Spitzenreiter SC
Tapfheim gestern Nachmittag mit
einem 2:0 in Wortelstetten seine Erfolgsserie
fortgesetzt und ist dem
Tabellenzweiten Unterthürheim
(am Karsamstag 2:0-Heimsieg über
Otting), der gestern spielfrei war,
weiter sechs Punkte voraus. Zweimal
war Verfolger Unterglauheim
über Ostern im Einsatz und hat nach
dem mühsamen 1:0 vom Karsamstag
in Brachstadt gestern durch die
Nullnummer im Heimspiel gegen
Bäumenheim die Chance verpasst,
mit Unterthürheim nach Punkten
gleichzuziehen. Für den Tabellenvierten
Pfaffenhofen gab es nach
dem 4:0 über Wortelstetten am
Ostermontag einen Rückschlag,
denn er verlor sein zweites Heimspiel
gegen Eggelstetten mit 0:1.
Zwei der drei abgehängten Kellerkinder
haben gestern gepunktet:
Schlusslicht Brachstadt trotzte dem
SC Untere Zusam ein 2:2 ab, der SV
Otting (13.) landete mit einem 2:1 in
Gundelsheim seinen dritten Dreier.
Nur Niederlagen gab es für den
Vorletzten FSV Buchdorf, denn der
0:2-Heimschlappe gegen Bäumenheim
vom Samstag folgte am Montag
in Mertingen die nächste Niederlage
in gleicher Höhe.
SV Eggelstetten – SV Kaisheim 3:1 (2:1)
Die ersten Akzente setzten die Gäste
und gingen in der 17. Minute durch
Michael Simon per Schlenzer ins Kreuzeck in Führung. Danach wachten die Gastgeber auf und übernahmen die Partie. Bernhard Gebhart drehte noch in der ersten Halbzeit das Spiel (30.),(32.) und brachte seine Farben mit 2:1 in Führung. Die zweite Hälfte begann dann wieder ausgeglichen bis zur 75. Minuten, denn dann nahm sich wiederum Bernhard Gebhart die Kugel umspielte die Kaisheimer Abwehr und schoss zum alles entscheidenden 3:1 ein. Mit 7 Treffern in drei Spielen ist der SVE-Goalgetter bereits zu Beginn der Rückrunde in Bestform.
– Reserven: 0:1
aus der DZ vom 6.04.2010
TSV Pfaffenhofen – SV Eggelstetten 0:1 (0:0)
Das Gastgeberteam um Spielertrainer
Tom Renner agierte von Anfang
an offensiv und hatte auch die besseren
Chancen. Bereits in der 4. Minute
setzte Tom Renner den Ball an
die Latte. In der zweiten Halbzeit
spielte die Pfaffenhofener weiter
munter nach vorne, doch taten sie
sich im Abschluss schwer, da immer
wieder ein SVE-Abwehrspieler einem
Torerfolg im Weg stand. Der SVE erwischte nicht gerade seinen besten Tag, kämpfte sich aber Stück für Stück in die Partie und kam nun auch zu Torabschlüssen. Die beste Chance für den TSV hatte in der 56. Minute
Christian Langhammer, dessen
Lupfer der Keeper der Eggelstetter Fuchs René
jedoch parieren konnte. In der 69.
Minute fiel dann
die Führung für die Gäste durch Benedikt
Steinle durch einen Schuss aus 16 Metern. Vorausgegangen war eine schöne Vorarbeit von Julian Amann, der Hubert Buchart in die Gasse schickte der jedoch am Torwart scheiterte, der Abpraller dann aber schließlich verwertet wurde. Die Gastgeber warfen
nun alles nach vorne, verpassten
durch Michael Keller aber die große
Chance zum Ausgleich (76.). –
Reserven: abgesagt
aus der DZ vom 6.04.2010

SV Wortelstetten – SV Eggelstetten 1:5 (1:2)

SVE in Torlaune
Der FC Mertingen fügt den Tapfheimern mit einem 1:0 die zweite Saisonniederlage zu.
In Bäumenheim nur ein torloses Remis für den Tabellenzweiten Unterthürheim. Der FC Mertingen wurde am 19.
Spieltag seinem Ruf als Favoritenschreck
gerecht und stoppte durch
den späten Treffer von Robert Reizig
den Alleingang des SC Tapfheim,
für den das 0:1 die zweite Saisonniederlage
war. Dass die Tapfheimer
letztlich mit einem blauen
Auge davonkamen, haben sie dem
TSV Bäumenheim zu verdanken,
der dem Tabellenzweiten Unterthürheim
ein torloses Remis abtrotzte.
So hat der SCT immer noch
einen Sicherheitsabstand von sechs
Punkten. Näher an Unterthürheim
herangerückt sind der BSC Unterglauheim
nach dem 3:0 gegen den
Abstiegskandidaten Otting und der
TSV Pfaffenhofen, der in der torreichsten
Begegnung dieses 19.
Spieltages beim Schlusslicht in
Brachstadt/Oppertshofen mit 5:3
die Oberhand behielt. Torreich ging
es auch in Wortelstetten zu, doch
hier setzte sich beim einzigen Auswärtssieg
des Tages der SV Eggelstetten
mit 5:1 durch. Gleich dreimal
trug sich sein Toptorjäger Bernhard
Gebhart in die Torschützenliste
ein. Da neben Brachstadt und Otting
auch der Vorletzte Buchdorf
mit 0:3 in Gundelsheim verloren
hat, blieb die Situation in der Abstiegszone
unverändert. Weiterhin
keine Abstiegssorgen braucht sich in
dieser Saison der SV Kaisheim zu
machen, der nun nach seinem
4:2-Heimsieg über den SC Untere
Zusam als Tabellenachter eine total
ausgeglichene Bilanz aufweist: Sieben
Siege, sieben Niederlagen, fünf
Unentschieden.
SV Wortelstetten – SV Eggelstetten 1:5 (1:2)
Die Torfabrik des SV Eggelstetten ist zu Beginn der Rückrunde bereits voll in Gang. Den besseren Start allderdings erwischten die Gastgeber und gingen bereits mit
ihrer ersten Chance in der 11. Minute
durch Christof Streif in Führung.
Wenig später aber schon folgte der
Ausgleich durch Jürgen
Zerle. Von da an dominierten die Eggelstettener
und gingen noch vor
der Pause durch ihren Torjäger
Bernhard Gebhart in Führung. Der
verwandelte dann kurz nach Wiederanpfiff
einen Foulelfmeter
zum 1:3. Während sich danach
die Platzherren keine zwingenden
Torchancen mehr erspielten,
schlugen die Gäste in der Schlussphase
erneut durch Gebhart, der in
der 82. Minute seine überragende Leistung mit seinem dritten Tagestreffer
krönte. Der eingewechselte Markus
Mordstein schlug kurz darauf in der 84. Minute per Kopf noch zu. –
Reserven: 1:0
aus der DZ vom 29.03.2010