Vereinsball 2023

Trainerfrage für die neue Spielzeit 23/24 geklärt

Zur neuen Saison übernimmt beim SV Eggelstetten das Trainergespann Marco Fuchs/Benedikt Steinle und folgt somit auf Trainer Leo Neumann, der die Mannschaft noch bis Saisonende betreut. Fuchs ist ein Altbekannter beim SVE, er coachte die Herrenmannschaften bereits in den Jahren 2012-2018. In dieser Zeit erlebte der Verein die bis dahin sportlich erfolgreichste Zeit seines Bestehen. Der Aufstieg in die Kreisliga konnte gefeiert werden und hier sogar die Vizemeisterschaft errungen werden. Steinle ist aktuell als Co-Spielertrainer aktiv und übernimmt zur neuen Saison mit Fuchs die volle Verantwortung. Das Eggelstetter Eigengewächs ist schon seit der Jugend fester Bestandteil des Vereins. Seit Jahren zeigt er sich bereits verantwortlich für die Mannschaft, zunächst als Spielführer und aktuell als Co-Spielertrainer.

Die Führung des SVE ist sehr glücklich wieder ein heimisches Trainerduo gefunden zu haben. Sie werden die erste und zweite Mannschaft betreuen. Zur neuen Spielzeit kommen wieder einige vielversprechende Jugendspieler hinzu, hier gilt es eine zukunftsfähige und schlagkräftige Mannschaft mit Teamgeist weiter aufzubauen.

Marco Fuchs und Benedikt Steinle übernehmen zur neuen Saison 2023/24
Fotos: Fupa/SVE

Im Finale gescheitert

Beim AH-Hallenturnier in Monheim konnte der SV Eggelstetten (ergänzt durch 3 Spieler vom TSV Bäumenheim – beide Vereine bilden hier eine SG) den zweiten Platz für sich verbuchen. Als Gruppen-Erster zog man in das Halbfinale gegen den TSV Rain ein. Hier musste der Sieger im 9-Meterschießen ermittelt werden, der SVE behielt die Nerven und siegte mit 4:3. Im Finale musste man sich dann mit einer 1:3 Niederlage gegen den SV Laub geschlagen geben. Ein insgesamt rundum gelungener Einstieg in die „Hallensaison“. 

Am 11.2 steht nämlich dann die Titelverteidigung aus dem Jahr 2020 vor Corona in Rain an. Damals nahm der SVE die Trophäe mit nach Hause und konnte bislang aufgrund Coronaeinschränkungen den Titel nicht verteidigen. Die Oldies vom SVE hoffen auf große Unterstützung aus dem Fanlager.

Mit von der Partie waren: Hubert Buchart, Christoph Kühling, Bernhard Gebhart, Sebastian Schmidt, Christoph Faidherbe (von oben links nach rechts), Alexander Kühling, Florian Ruop, Bernhard Mayr, Jochen Müller (von unten links nach rechts) Andre Kallischko fehlt (musste Auto umparken 🙂

DFB-Sonderehrung für Kurt Jung

Die Sonderehrung „Uhr mit Urkunde“ ist eine der höchsten Ehrungen des DFB und seiner Landesverbände. Diese Auszeichnung wurde im Rahmen des „Tag des Ehrenamts“ im Fußball-Bezirk Schwaben unserem Fußball-Jugendleiter Kurt Jung zuteil. Am Bezirksehrenamtstag 2022, der erste nach der Pandemie, konnte zur Freude aller Beteiligten zusammen mit den Geehrten aus allen Kreisen Schwabens im schönen Ambiente des Gasthofs Hirsch in Sulzberg (Allgäu) gefeiert werden. Dabei wurden die Ehrenamtlichen mit der DFB-Sonderehrung ausgezeichnet, die man auch den „Lebens-Oscar“ nennt und die mindestens 15 Jahre Vereinsarbeit bei den Herren, 10 Jahre bei den Frauen voraussetzt. Bezirks-Ehrenamtsreferent Günther Brenner und Bezirkstagspräsident Martin Sailer wiesen in ihren Beiträgen auf die vielen Menschen hin, die sich ehrenamtlich im Fußball engagieren und so der Gesellschaft unbezahlbare Dienste leisten. Grußworte sprachen Peter Jörg (2. Bürgermeister des Marktes Sulzberg), Manfred Hegedüs vom Bezirksverband des Sponsors Sparkasse und die Vorsitzende des Fußballbezirks Schwaben, Sabrina Hüttmann.  Anlässlich der durch die Buchenberger Stubenmusik festlich umrahmten Veranstaltung verfolgten die Gäste ein interessantes Interview mit Hermann Albrecht (ehemaliger FIFA-Schiedsrichter).

Kreisvorsitzender Josef Wiedemann würdigte neben 20 weiteren Personen aus dem Kreis Donau in seiner Laudatio die Verdienste von Kurt Jung für die Jugendarbeit des SV Eggelstetten.

Seine fußballerische Karriere absolvierte Herr Jung von den Junioren bis zur AH beim FC Mertingen. Seit seinem Zuzug im Jahr 1999 nach Eggelstetten ist er für den Verein aktiv. Zunächst als Jungendtrainer und ab Juni 2003 als Jugendleiter Fußball, und das bis zum heutigen Tag. In dieser Zeit absolvierte er viele Bildungsmaßnahmen um den Anforderungen und Gegebenheiten des Juniorenfußballs gerecht zu werden. Grundlehrgang zum Übungsleiter, Fachübungsleiterausbildung, Teamleiterausbildung des DFB, Bildungsmaßnahmen der Bayerischen Sportjugend und vieles mehr waren und sind für Kurt die Basis für qualifizierte Führung der Jugendabteilung. Die Gewinnung neuer qualifizierter Mitarbeiter hat er in all den Jahren souverän gemeistert, er hat es ihnen ja vorgelebt. Neben einem funktionierenden Spielbetrieb ist es für ihn von immenser Bedeutung auch den gesellschaftlichen Aspekt im Fokus zu haben. Er organisiert Trainingslager, Stadionfahrten, Abschlussfeiern, Zeltlager und vieles mehr um der Jugend neben dem sportlichen auch eine gesellschaftliche Heimat zu bieten. Um dieses Spektrum auch finanziell auf gesunde Beine zu stellen gelingt es im Sponsoren und Spender zu gewinnen und Zuschußanträge bei den unterschiedlichsten Trägern zu stellen und auch zu bekommen. Für seine Arbeit für den Jugendfußball hat er einige Auszeichnung entgegennehmen dürfen. Heute erhält er die höchste Auszeichnung die für Vereinsmitarbeiter zur Verfügung steht.

Foto: P.Hofmann

BFV-Ehrenamtspreis 2022

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) hat bei seiner bereits 27. Ehrenamtspreisverleihung im Münchner GOP Varieté-Theater insgesamt 22 ehrenamtliche Vereinsmitarbeiter*innen aus dem Freistaat für ihr außergewöhnliches Engagement im und für den Amateurfußball ausgezeichnet: Rudolf Kerl (TSV Lengfeld 1876), Christian Dorsch (SV Blau-Weiß Sassendorf) und Gerhard Lindner (SC Kirchenthumbach) belegten die Plätze eins bis drei. Sie wurden von BFV-Partner LOTTO Bayern ebenso wie auch alle 19 weiteren Kreissiegerinnen und Kreissieger mit Geldprämien für ihre Vereine in einer Gesamthöhe von insgesamt 10.000 Euro belohnt.

Der Bayerische Fußballverband hat am 12.Vovember 2022 verdiente Vereinsmitarbeiter*innen aus ganz Bayern ausgezeichnet. Bei der Galaveranstaltung im Münchner GOP Variete`-Theater würdigten BFV-Präsident Dr. Christoph Kern und Ehrengast DFB-Präsident Bernd Neuendorf die herausragenden Leistungen der 22 bayerischen Kreissieger*innen, die sich außerordentliche Verdienste um ihren Verein erworben haben.

Für den Fußballkreis Donau wurde Herr Kurt Jung für seine langjährige und vorbildliche Arbeit als Jugendleiter und Junioren-Trainer des SV Eggelstetten ausgezeichnet. Die erbrachten Leistungen von Kurt Jung kommen im Nachgang nochmals dem Verein zu Gute, da BFV-Partner LOTTO Bayern alle Sieger mit Geldprämien für ihre Vereine unterstützen.

Zudem ist Kurt Jung ab dem 1.Januar 2023 als einer der besten Sieger Bayerns ein Jahr lang Mitglied im Klub 100 des DFB und wird zudem mit seiner Frau Christine zu einem Dankeschön-Wochenende und einem Länderspiel der Nationalmannschaft eingeladen.

DFB-Präsident Bernd Neuendorf, Preisträger Kurt Jung (Bezirk Schwaben, Kreis Donau, SV Eggelstetten), Kreisehrenamtsbeauftragter Josef Wiedemann, BFV-Präsident Christoph Kern - Quelle: BFV/Philipp Schmatloch

Unentschieden zur Winterpause

SV Eggelstetten – TSV Binswangen 2:2 (2: 1)

Die Gäste begannen überlegen, konnten daraus aber kein Kapital schlagen. Nach 17 Minuten gingen die Hausherren durch Daniel Hurle, welcher aus 16 Metern überlegt einschob, mit 1:0 in Führung. Nur zwei Minuten später erhöhte Benedikt Steinle durch eine Direktabnahme auf 2:0. Nach einer halben Stunde tauchte Benedikt Chromik allein vor dem Heimtor auf und schob überlegt aus kurzer Distanz zum 2:1 ein. In der zweiten Halbzeit lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch, wobei es die Heimelf versäumte, die Partie für sich zu entscheiden. So kam es, dass Philipp Wagner in der 84. Minute nach einem Doppelpass allein vor Torhüter Tobias Gerner auftauchte und aus fünf Metern zum verdienten 2:2-Ausgleich einschob. (sve)

Wieder keine Punkte

FC Donauried – SV Eggelstetten 2:1 (1:1)

Gegen einen direkten Konkurrenten konnten die Donaurieder weitere drei Zähler auf ihrem Habenkonto verbuchen. Anfangs stotterte der Motor noch beim Aufsteiger und die Gäste nutzten dies durch Daniel Hurle zur Führung. Langsam kam der FCD aber auf Kurs und markierte in der 38. Minute den Ausgleich. Schütze war Marian Grunow.

Den 2:1-Siegtreffer nach Seitenwechsel besorgte Tobias Kapfer. 

Niederlage zur Rückrunde

SV Eggelstetten – SpVgg Altisheim-Leitheim 1:3 (1:1)

Vor 150 Zuschauern gewannen die Gäste, welchen der unbedingte Siegeswille anzusehen war, verdient mit 3:1. Die Heimelf startete gut in die Partie und ging in der 24. Minute nach einem Missverständnis in der Gästeabwehr zu diesem Zeitpunkt verdient durch Daniel Hurle mit 1:0 in Führung. Nur zwei Minuten später köpfte Max Grünenwald nach einer Ecke zum 1:1 für die SpVgg ein. Danach waren die Gäste spielbestimmend, ohne sich aber zwingende Torchancen zu erspielen. In der 61. Minute erzielte wiederum Max Grünenwald nach einer schönen Einzelleistung das 2:1 für die Spielvereinigung. Nun agierte wieder die Heimelf stärker, ohne sich aber nennenswerte Chancen zu erspielen. In der letzten Spielminute machte der kurz zuvor eingewechselte Marco Probst mit dem 3:1 den insgesamt verdienten Sieg der Gäste perfekt.

Schwacher Auftritt

SV Eggelstetten – TSV Unterringingen 2:2 (0:1)

In einem schwachen Kreisklassenspiel, das auch keinen Sieger verdient hatte, trennte man sich mit einem gerechten Unentschieden. In der 32. Minute ging der Gast nach einem Eckball, welchen Philipp Weng frei stehend aus fünf Metern über die Linie drückte, in Führung. Kurz nach Wiederbeginn erhöhte Armend Nuraj nach einer zweifelhaften Elfmeterentscheidung auf 2: 0 für den TSV. Nur eine Zeigerumdrehung später verkürzte Florian Schefstos mit einem abgefälschten Distanzschuss auf 1: 2. In der 75. Minute glich Felix Dirr nach schöner Vorarbeit von Arthur Schirner aus. Danach hätten beide Mannschaften das Spiel noch für sich entscheiden können, vergaben aber vor dem Tor kläglich. (sve)