Engagierter Auftritt der Heimelf

Kreisklasse Nord II Genderkingen startet mit einer Klatsche. Kreisklasse Klare Ergebnisse am ersten Spieltag der Kreisklasse Nord 2: Riedlingen und Harburg setzen sich durch. Der TSV Harburg sowie die Kreisliga-Absteiger SpVgg Riedlingen und SSV Höchstädt haben mit deutlichen Siegen am 1. Spieltag der Kreisklasse Nord II ihre Ambitionen unterstrichen. Leidtragende waren dabei unter anderem der VfB Oberndorf und der SV Genderkingen. Für Ebermergen und Eggelstetten gab es zum Saisonstart jeweils einen Zähler.

SV Eggelstetten – TSV Unterthürheim 2:2 (1:0)

Beide Mannschaften zeigten ein gutes Kreisklassenspiel, in dem die Heimelf anhand der klaren Torchancen zwei Punkte verschenkte. Der SVE ging in der 30. Minute nach schöner Vorarbeit von Tobias Gutteck durch einen Kopfball von Maximilian Reiner aus fünf Metern in Führung. In der 41. Minute klärte SVE-Ersatzkeeper Jakob Klas nach einem Kopfball von Alexander Lechner glänzend. Zehn Minuten nach Wiederbeginn erhöhte Daniel Hurle aus 20 Metern auf 2: 0. In der 62. Minute verkürzte Nico Mairshofer nach einem Freistoß. Danach vergab die Heimelf mehrmals die mögliche Vorentscheidung – und so kam es, dass die Gäste in der 84. Minute durch Daniel Gumpp ausgleichen konnten. In der letzten Spielminute hätte Arthur Schirner für die Heimelf fast noch den Siegtreffer erzielt, doch der Gästekeeper hielt hervorragend. So blieb es bei einer leistungsgerechten Punkteteilung.

aus der DZ

Start in die Vorbereitung

Der SVE startet am 12. Februar in die Wintervorbereitung. Als erste Einheit steht ein Besuch im Sportpark Bäumenheim aus. Dort wird man sich mit Spinning konditionell in Form bringen. In den kommenden Wochen wird dann hauptsächlich auf dem Trainingsgelände geschwitzt. Zwischendrin wird man noch das Aktivita in Rain zum Cross Jump besuchen. Testspiele finden wie folgt statt: 16. Februar 13 Uhr gegen TSV Unterthürheim in Wertingen auf Kunstrasen, 23. Februar 18:30 Uhr gegen Spvgg Altisheim in Rain auf Kunstrasen, 9. März 19:30 Uhr gegen TSV Batzenhofen in Batzenhofen auf Kunstrasen, 10. März 13:15/15 Uhr gegen TSV Wemding in Wemding (1.+2. Mannschaft), 17. März 14:00 gegen TSV Wolferstadt in Eggelstetten. Am 24. März startet dann die Rückrunde gegen TG Lauingen. Die angeschlagenen und langzeitverletzen Spieler sind wieder fit so dass das Trainerteam Christian Kühling/Tobias Gerner auf nahezu alle Akteure zurückgreifen kann.

SVE geht mit Sieg in die Winterpause

Kreisklasse Nord II SVG erkämpft sich 1:1 gegen Dillingen. TSV Bäumenheim jetzt Schlusslicht. Der VfB Oberndorf musste im letzten Heimspiel des Jahres in der Nachspielzeit noch den Ausgleich hinnehmen und verlor somit zwei Zähler und die Chance, sich oben heranzukämpfen. Denn Kicklingen-Fristingen war spielfrei und Tabellenführer Dillingen stolperte beim 1:1 in Genderkingen. Während Eggelstetten den dritten Sieg in Folge feierte, übernahm der TSV Bäumenheim die Rote Laterne.

SV Eggelstetten – TSV Wertingen II 3:0 (2:0)

Der SVE gewann gegen spielerisch nicht enttäuschende Gäste anhand konsequenter Torchancenverwertung verdient. In der 14. Minute setzte sich Florian Reiner energisch gegen den Torwart durch und so kullerte das Leder nach einem Pressschlag zum 1:0 über die Linie. Danach entwickelte sich ein Spiel ohne nennenswerte Strafraumszenen. So dauerte es bis zur 35. Minute, ehe Bernhard Gebhart nach einer schönen Kombination überlegt zum 2:0 einköpfte. In der zweiten Halbzeit hatten die Gäste mehr vom Spiel, waren aber vor dem Tor zu harmlos. Die größte Chance vergab Mario Meier, als er allein auf Torhüter Gerner zulief, dieser aber mit einer tollen Parade rettete. Kurz vor Schluss sorgte Gebhart, der eine verunglückte Rückgabe erlief und ins leere Tor einschob, für den Endstand. (sve)

SVE gewinnt das Derby spät

Kreisklasse Nord II Knappes 3:2 gegen Bäumenheim. Ein Punkt für Oberndorf. Landkreis Im Spitzenspiel der Kreisklasse Nord 2 nahm der VfB Oberndorf ein 1:1 beim SV KicklingenFristingen mit. Das Lokalderby zwischen Eggelstetten und Bäumenheim endete mit einem dramatischen 3:2 für die Heimelf. Genderkingen fuhr beim 2:0 gegen den FC PUZ einen wichtigen Sieg ein.

SV Eggelstetten – TSV Bäumenheim 3:2 (2:0)

In einem in der ersten Hälfte einseitigen Derby führte der SVE verdient mit 2:0. Bei einer besseren Chancenverwertung wäre auch eine höhere Führung in Ordnung gewesen. Nach 15 Minuten schaltete Suvian El Noubi am schnellsten und vollstreckte zum 1:0. Bis zur Pause ergaben sich für die Heimelf Chancen im Fünf-Minuten-Takt, von denen Bernhard Gebhart eine zur 2:0 Führung nutzte. Nach der Pause investierten die Gäste mehr ins Spiel und kamen durch einen Flachschuss aus 20 Metern von Sebastian Rühl zum Anschluss. In der Folgezeit erhöhten die Gäste den Druck und kamen durch Tony Riedel zum Ausgleich. Jetzt spielten beide Mannschaften voll auf Sieg. Nach einem Eckball in der 88. Minute war es dann Suvian El Noubi, der zum viel umjubelten Siegtreffer für den SVE traf.

SV Eggelstetten – TSV Bäumenheim 4:0 (1:0)

Die Hausherren traten wiederum zur letzten Partie in sehr veränderter Formation an. Viele Ausfälle (15 Stück beider Teams) erschweren zur Zeit die Arbeit der Trainer. Zum Glück zeigen sich “ältere” Akteuere sehr aushilfsbereit so dass auch dieses Wochenende wieder gespielt werden konnte. Die Gäste aus Bäumenheim hatten ebenfalls mit dünner Personaldecke zu kämpfen und reisten nur mit 12 Mann an. So kam es in der ersten Hälfte zu einem ausgeglichenen Spiel mit leichtem Chancenplus auf der Heimseite. In der 35. Minute war es die aushelfende Sturmlegende vom SVE, Thomas Bügelsteiber, der zur 1:0 Führung traf. Nach der Pause konnte der SVE durch Stefan Winter auf 2:0 erhöhen. Die Bäumenheimer, dezimiert durch den Ausfall ihres Torhüters, versuchten den Anschluss zu finden. Das versuchte der SVE mit Kontern auszunutzen. Dabei war zunächst Hubert Buchart per Fuß und anschließend Deni Salku per Kopf erfolgreich. Der 4:0 Erfolg ging letzendlich in Ordnung. 

Eggelstetten schlägt Binswangen

Kreisklasse Nord II

SV Eggelstetten – TSV Binswangen 2:1 (1:1)

Das Spiel zwischen Eggelstetten und Binswangen spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab und hätte eigentlich keinen Sieger verdient gehabt. Mit einer schönen Einzelaktion entschied Daniel Hurle in der 83. Minute die Partie dennoch zugunsten der Heimelf. Der SVE war zuvor nach einem Missverständnis der Gästeabwehr durch ein Eigentor von Marco Besel in der 21. Minute in Führung gegangen. Mit dem Halbzeitpfiff glichen die Gäste durch Maximilian Maier aus. Während der zweiten Halbzeit neutralisierten sich beide Teams bis zur oben genannten Aktion durch Daniel Hurle, der zum umjubelten Siegtreffer einschob. Erwähnenswert war die Leistung von Hubert Buchart, der sich kurzfristig für den verletzten Markus Becht zwischen die Pfosten stellte und seine Sache abgeklärt erledigte.

 

NEUN TRAINER IN EGGELSTETTEN EFOLGREICH AUSGEBILDET

NEUN TRAINER IN EGGELSTETTEN EFOLGREICH AUSGEBILDET

Neun Nachwuchstrainer aus fünf verschiedenen Vereinen haben am Grund- und Aufbaulehrgang der Fachübungsleiter-C-Ausbildung in Eggelstetten teilgenommen und ihre Prüfungen erfolgreich bestanden. Hierfür werden die Teilnehmer einen Teamleiterleiter-Ausweis des DFB mit dem Profil “Jugendtraining” und ein Zertifikat erhalten. Die Lehrgänge wurden von Manfred Kitzler vom Bayerischen Fußballverband durchgeführt. Die dazugehörende Schiedsrichterprüfung nahm
Schiedsrichter-Lehrwart Horst Schäfer ab. Organisiert wurde der Lehrgang von Vorstand Josef Wiedemann. Für die Erlangung des Fachübungsleiter-C-Ausweises werden die Teilnehmer noch an einem 1-wöchigen Abschlusslehrgang in der Sportschule Oberhaching teilnehmen.


stehend von links: Referent Manfred Kitzler, Andreas Sperger (SV Donaumünster-Erlingshofen), Stefan Wersinger, Stefan Rieg, Andre Fuchs (alle SV Eggelstetten), Horst Schäfer (Schiedsrichter-Lehrwart), knieend v. links: Josef Schefstos (SV Eggelstetten), Stefan Müller (VfB Oberndorf), Josef Sailer (FC Zirgesheim), Dieter Dollinger (TSV Unterthürheim) und Georg Oppel (SV Donaumünster-Erlingshofen)

Saisonabschlussfeier

Einladung zur
Saisonabschlussfeier 2008

am Freitag 13. Juni 2008 ab 19.30 Uhr

lassen wir die Saison beider Mannschaften gemütlich in der Partyscheune (!bei Benne und Christi!) ausklingen.

Für Speiß und Trank ist natürlich ordentlich gesorgt.

Selbstverständlich sind eure Partnerinen auch recht herzlich eingeladen.
Wäre schön wenn beide Mannschaften geschlossen erscheinen würden.
Wir haben schließlich was zum feiern!!!

Eure Spielführer
Christi und Herre

SV Otting – SV Eggelstetten 4:0

SVE beendet die Saison mit Niederlage

Donaumünster lässt es beim Finale krachen. Der
Tabellenführer macht sein Meisterstück mit einem 6:1 über Ebermergen.
Buchdorf gewinnt durch drei Schiele-Treffer das Duell um Platz zwei
gegen Bäumenheim. Der SV Kaisheim und der TSV Monheim spielen nun am
Dienstagabend in Huisheim den Zitterplatz aus

Nach der
Enttäuschung vom vergangenen Sonntag in Monheim (das 1:1 reichte nicht
zum vorzeitigen Titelgewinn) hat es der SV Donaumünster beim
Saisonfinale umso mehr krachen lassen und mit einem 6:1 über den TSV
Ebermergen die Meisterschaft in trockene Tücher gebracht. Sein
Vorsprung ist sogar noch auf fünf Punkte angewachsen, denn im Kampf um
Platz zwei, der zu Relegationsspielen um den Aufstieg berechtigt, hat
der FSV Buchdorf dank der drei Treffer seines Top-Torjägers Philipp
Schiele den TSV Bäumenheim noch abgefangen und auf den bedeutungslosen
Platz drei abgedrängt.

Noch keine Entscheidung ist gefallen, wer
als Tabellendreizehnter ins Relegationsspiel gegen den Tabellendritten
der A-Klasse Nord II, den FC Mertingen, muss, denn während sich der BC
Huisheim mit dem 2:1-Erfolg in Pfaffenhofen im letzten Moment in
Sicherheit gebracht hat, unterlag der SV Kaisheim klar mit 0:5 in
Unterthürheim und wurde so noch vom TSV Monheim eingeholt, der mit 2:0
beim Schlusslicht Wörnitzstein nach dem berühmten letzten Strohhalm
gegriffen hat. Monheim und Kaisheim stehen sich nun am Dienstag ab
18.30 Uhr in Huisheim zum Entscheidungsspiel gegenüber.

Der SVE reiste mit einem sehr kleinen und ersatzgeschwächten Kader zum letzten Spiel nach Otting. Anfangs kam Eggelstetten gut ins Spiel und hatte auch ein paar Tormöglichkeiten doch oft wurde der letzte entscheidende Pass zu fahrlässig verspielt. In der 17. Minute kam der SV Otting zu seiner ersten hochkarätigen
Chance, die aber Christian Fackler vergab. Der Führungstreffer war zehn
Minuten später fällig: Matthias Hoinle versenkte einen Weitschuss aus
20 Metern unhaltbar in den Maschen. Nachdem Manuel Dollinger in der 38.
Minute eine weitere Tormöglichkeit der Heimelf vergeben hatte, war es
in der 50. Minute Christian Fackler, der zum 2:0 einschoss. Danach
scheiterte wiederum Christian Fackler am gegnerischen Keeper (65.),
doch wenig später machte er es bei seinem zweiten Tagestreffer (69.)
besser. Der SVE beschränkte sich nur noch auf das Abwehren. In der 84. Minute erzielte Klaus Wenninger den 4:0-Endstand,
als er nach herrlichem Zuspiel von Wolfgang Kleinle den Ball im
SVE-Gehäuse versenkte. Reserven 9:1


Der SV Eggelstetten belegt somit nach dem letzten Spieltag den achten Tabellenplatz, was alles in allem ganz ordentlich ist. Nachdem die Hinrunde super absolviert wurde, war in der Rückrunde ein Einbruch zu erkennen, Schuld in erster Linie sind sicherlich die langen Verletzungszeiten einiger Stammspieler. Jetzt gilt es die Wehwechen auszukurieren und dann im Juli wieder konzentriert und ausgeruht in die Vorbereitung zu gehen.

SV Eggelstetten – SV Kaisheim 2:4

SVE unterliegt im letzten Heimspiel

Alle Spitzenteams gewinnen. Donaumünster weiter
mit fünf Punkten Vorsprung vor seinem ersten Verfolger Bäumenheim.
Gundelsheimer müssen nicht mehr zittern.

Tabellenführer SV
Donaumünster hat am drittletzten Spieltag mit einem 3:2-Heimsieg über
den BC Huisheim seinen Fünf-Punkte-Vorsprung gewahrt und kann deshalb
am kommenden Sonntag in Monheim sein Meisterstück machen. Im Kampf um
Relegationsplatz zwei ist die Situation ebenfalls unverändert. Der TSV
Bäumenheim (2.) kam gestern in Otting zu einem glücklichen 1:0-Sieg und
liegt weiter zwei Punkte vor den Buchdorfern, die ihr Heimspiel gegen
Monheim mit 4:2 gewonnen haben. Theoretische Chancen auf Platz zwei
haben auch noch die Pfaffenhofener, die gegen Absteiger Wolferstadt ein
12:0-Schützenfest feierten und nun die meisten Tore erzielt haben.

Im
Kampf gegen den Zitterplatz 13 waren gestern Huisheim (13.) und Monheim
(12.) die Verlierer. Die Kaisheimer verbesserten sich nach ihrem
4:2-Erfolg in Eggelstetten auf den elften Platz, sind aber noch längst
nicht aus dem Schneider. Dagegen war für den TSV Gundelsheim der
4:2-Sieg beim Schlusslicht in Wörnitzstein ein echter Befreiungsschlag,
denn als Tabellenzehnter liegt er nun schon fünf Punkte vor dem
Zitterplatz. Bei zwei noch ausstehenden Begegnungen kann da eigentlich
den Mittelfranken nichts mehr passieren.

Dem Gast aus Kaisheim merkte man an, dass er unbedingt drei Punkte gegen
den Abstieg mitnehmen wollte. Bereits in der 8. Minute staubte Michael
Brosch nach einem Eckball zum 0:1 ab. Danach versäumten es die
Gastgeber, aus ihren zahlreichen Chancen Kapital zu schlagen. In 44.
Minute war es wiederum Michael Brosch, der per Foulelfmeter das 0:2
markierte. Doch bereits im Gegenzug verkürzte Hubert Buchart mit einem Freistoß auf 1:2.
Nachdem die überlegenen Kaisheimer im zweiten Durchgang zahlreiche
Chancen ausgelassen hatten, mussten sie erneut durch Hubert Buchart das 2:2 per Kopfball
hinnehmen. In der 81. Minute gelang Wolfgang Hübner die erneute
Gästeführung. Zwei Minuten vor Schluss wäre beinah der Spielverlauf auf
den Kopf gestellt worden, doch Daniel Kneucker scheiterte mit einem
Foulelfmeter am Kaisheimer Torhüter. In der Schlussminute schloss dann
Marco Gödel einen Konter mit dem 2:4 ab. Das Verletzungspech beim SVE hält weiter an, in der ersten Halbzeit mußte bereits Daniel Hawelka mit Oberschenkelbeschwerden, danach Torhüter Mario Kühling (unglücklicher Zusammenprall) und kurz vor Schluß Bernhard Gebhart ebenfalls mit Oberschenkelblessur ausgewechselt werden. Glück, dass nächste Woche spielfrei auf dem Terminplan steht, abschließend zur Saison geht es dann noch nach Otting, wo eines der besten Rückrundenteams wartet. – Reserven: 0:4.

TSV Bäumenheim – SV Eggelstetten 3:0

SVE verliert auch das Derby

Die spielfreien Kaisheimer waren die Verlierer der Kreisklasse Nord II.
Der BC Huisheim mit einem Überraschungssieg über Verfolger Buchdorf und
der TSV Monheim mit einem Remis gewinnen Abstand zum Zitterplatz.

Drei
Spieltage vor Saisonschluss hat Spitzenreiter SV Donaumünster weiterhin
fünf Punkte Vorsprung. Zwar musste sich der SVDE in Gundelsheim mit
einem 2:2 begnügen, doch da gleichzeitig sein bisher schärfster
Verfolger Buchdorf überraschend mit 1:4 in Huisheim verloren hat, blieb
der Abstand zum zweiten Platz, den nun der TSV Bäumenheim nach seinem
souveränen 3:0-Derbysieg über Eggelstetten eingenommen hat, unverändert.

Im
Kampf gegen den Zitterplatz 13 gab es einen Verlierer, obwohl der am
Pfingstsamstag überhaupt nicht gespielt hat – den SV Kaisheim. Die
Konkurrenten haben nämlich gepunktet: Huisheim steht nun nach dem 4:1
über Buchdorf auf dem rettenden zwölften Platz, Monheim ist nach dem
torlosen Remis gegen Unterthürheim mit einem Zähler mehr Tabellenelfter
und mit wiederum einem Punkt mehr steht Gundelsheim am Rang zehn. Für
Kaisheim, Huisheim, Monheim und Gundelsheim geht aber das Zittern
weiter, während sich der SV Otting nach dem 3:1 in Ebermergen endgültig
aus dem Staub gemacht und dabei als Tabellenachter den Verlierer
überholt hat.

Die Platzherren bestimmten gegen die ersatzgeschwächten Gäste 90
Minuten lang das Derby. Nach zwei vergebenen Gelegenheiten schloss dann
in der 17. Minute Jürgen Surek einen sehenswerten Alleingang mit dem
1:0 ab. Zwei Minuten später Glück für den TSV, dass Daniel Hawelka aus
zehn Metern einen Knaller nur den linken Pfosten traf. Der ansonsten
arbeitslose Torhüter Tobias Duderstadt wäre da machtlos gewesen.
Weitere Bäumenheimer Chancen vor der Pause ließen Johannes Schmidt
(20.), Franz Pfaffl (30.) und Mathias Feistle (33.) ungenutzt. Das
vorentscheidende 2:0 fiel dann in der 48. Minute. Christian Wolff
setzte sich auf der rechten Seite elegant durch. Sein aus 16 Metern
abgezogener Schlenzer fälschte dann Patrick Krejtschi unglücklich ins
eigene Tor ab. Die Platzherren schalteten danach einen Gang zurück.
Michael Koppel konnte dann in der 71. Minute nur durch ein
Strafraumfoul gebremst werden. Den fälligen Elfmeter setzte Libero Olaf
Bumberger unhaltbar für Gästekeeper Mario Kühling zum 3:0 in die
Maschen. Die Gastgeber erhöhten nun wieder die Schlagzahl, doch der
überragende Gästekeeper Mario Kühling vereitelte alle weiteren
Möglichkeiten mit Glanzparaden. In der 83. Minute parierte er sogar
einen Foulelfmeter von Wolfgang Bartl.