SV Eggelstetten – TSV Unterthürheim 1:4 (0:1)

SVE verliert Schlagerspiel

Die durch ein Versehen zum Mitfavoriten “ernannten” Ottinger sind auf dem besten Weg, ein Spitzenteam zu werden. Am Freitagabend entführten sie mit einem 3:2 drei Punkte aus dem Donawörther Stauferpark, gestern Nachmittag trotzten dem erklärten Aufstiegsaspiranten Pfaffenhofen ein 1:1 ab. Die Folge: Hinter dem Meisterschaftsaspiraten TSV Unterthürheim (11 Punkte), der sich im Schlagerspiel beim bisherigen Zweiten Eggelstetten mit 4:1 durchgesetzt hat, belegt der SV Otting mit 9 Zählern und noch vor Pfaffenhofen den zweiten Platz. Der TSV Bäumenheim gewann sein Heimspiel gegen Flotzheim mit 2:1 und folgt, punktgleich mit Pfaffenhofen, auf Rang vier. Die Donauwörther wetzten die Scharte vom Freitagabend mit einem 4:2 Sieg in Gundelsheim aus. Punktgleich mit Aufsteiger Mertingen (4:1 Heimsieg über Kaisheim), dem gestern spielfreien FSV Buchdorf und Verlierer SV Eggelstetten führen sie nun das punktgleiche Quartett auf den Plätzen fünf bis acht an. Eine eindeutige Angelegenheit war das Aufsteigerduell: Der gastgebende FC Marxheim ging gegen Genderkingen sang- und klanglos mit 0:7 unter. Mit einem 2:2 haben sich Ebermergen und Huisheim die Punkte geteilt.

Spielbericht: SV Eggelstetten – TSV Unterthürheim 1:4 (0:1)
In der ersten Halbzeit hatten die Gastgeber durchaus mehr Spielanteile, aber wenig Torchancen. Die Gäste waren bei ihren Vorstößen stets gefährlich. In der 8. Minute schoss Seiler einen Freistoß auf die Latte. Nur zwei Minuten später prüfte Seiler SVE-Keeper Mario Kühling mit einem noch abgefälschten Freistoß aus 35 Metern, und Stefan Kraus setzte den abgewehrten Ball an den Pfosten. Auf der anderen Seite scheiterte Gebhart am Torhüter und Kühling verfehlte Kurz danach das TSV-Gehäuse. Nach einer halben Stunde bestrafte Stefan Kraus eine Unachtsamkeit in der SVE-Abwehr und schoss aus fünf Metern unhaltbar zum 0:1 ein. In der 52. Minute war Stefan Stumpf per Kopfball zum 0:2 erfolgreich. Hubert Buchart brachte Eggelstetten nach einem klassisch herausgespielten Konter nochmals auf 1:2 (63.) heran. In der 83. Minute konnte Stefan Kraus im Strafraum nur noch unfair gebremst werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Seiler sich zum 1:3. In der Schlussminute fiel noch das 1:4 durch Matthias Lang.- Reserven: 0:8