Der Pokal geht an den TSV 1860 München

Nach einer Pause von einem Jahr fand heuer wieder das beliebte Fanturnier statt. Mit am Start waren acht Mannschaften. Neben den bereits etablierten Teams wie FC Bayern München, TSV 1860 München, Grashopper Zürich, SVE Oldstars, Youngsters, Vengadoras traten auch die neu formierten Teams Boca Juniors und Die Busfahrer an. Es war wie immer ein tolles Fest mit guter Stimmung bis in die frühen Morgenstunden.

Um 10.30 eröffnete der Vorstand Fussball Josef Schefstos das Turnier. Nach vier Spielen war bereits allgemeine Mittagspause bei Steak und Wurst vom Grill. Die Vorrunde verlief ohne Zwischenfälle. Für die Halbfinalspiele qualifizierten sich der TSV 1860 München und Die Busfahrer aus Gruppe A und der FC Bayern München und die Vengadors aus Gruppe B. Aus diesen Spielen gingen der TSV 1860 München und Die Busfahrer als Sieger vom Platz und standen hiermit für das Finale fest.
Das Spiel um Platz 7 gewannen die Boca Juniors knapp mit 2:1 gegen die Grashopper Zürich, die erst nach dem Turnier im Zelt zu ihrer Form fanden. Platz 5 erreichten die Youngsters, sie bezwangen die Oldstars vom SVE. Im Spiel um Platz 3 dann der negative Höhepunkt. Im Spiel gegen den FC Bayern verschob sich die Jessi von den Vengadoras ohne Fremdeinwirkung die Kniescheibe. Der Rettungsdienst mußte alarmiert werden, das Spiel abgebrochen. Die Turnierleitung entschied anschließend auf zwei 3. Plätze. An dieser Stelle die besten Genesungswünsche. Im Finale traf der Titelverteidiger TSV 1860 München auf die Busfahrer. Nach einem Unentschieden in der Gruppenphase gelang den 60er im Finale ein 1:0-Erfolg welcher zum Turniersieg führte. Außderdem konnte damit der Titel verteidigt werden. Das Turnier konnten die Löwen nun zum fünften Mal für sich entscheiden.
Nach dem Turnier fand im Festzelt eine Fanparty statt. Bei Spannferkelbraten und Bier vom Faß verbrachten auf dem Sportgelände des SVE noch zahlreiche Besucher schöne Stunden.
Allen Beteiligten ein großes “Danke schön”.

Für den TSV 1860 München traten Hubert Buchart, Marco Fuchs, Stefan Wersinger, Andre Fuchs, Böhm, Wolfgang Schwarz, Jürgen Zerle, Rene Fuchs an.