SV Eggelstetten – SC Untere Zusam 4:1 (1:0)

Eggelstetten zwingt den Verfolger in die Knie
4:1-Erfolg im Spitzenspiel gegen Untere Zusam.
Gundelsheim bleibt nach Heimsieg dran. Keine Sieger in den Derbys. Im Spitzenspiel landete Herbstmeister
SV Eggelstetten einen am Ende
deutlichen 4:1-Heimsieg gegen Verfolger
Untere Zusam und setzte sich
zu Rückrundenbeginn etwas ab. Auf
Rang zwei schob sich wieder der
TSV Gundelsheim nach einem Erfolg
im Derby gegen den SV Otting.
Der SVO rutschte zurück auf einen
Abstiegsplatz. In zwei weiteren
Derbys trennten sich Flotzheim und
Monheim sowie Bäumenheim und
Mertingen Unentschieden.
SV Eggelstetten – SC Untere Zusam 4:1 (1:0)
Die beiden Spitzenteams boten
den zahlreichen Zuschauern ein
rasantes Spiel mit packenden Torszenen
fast im Minutentakt, “Man of the Match” wurde SVE-Kaptiän Stefan Wersinger. Zunächst
waren die Gäste besser, vergaben
aber zahlreiche hochkarätige
Chancen beinahe kläglich. Eher
überraschend fiel somit das 1:0
durch Stefan Wersinger (26.). Doch
auch danach war Untere Zusam
überlegen. Jedoch schafften es die
Gäste nicht, den Ball im Tor unterzubringen.
So benötigten sie einen
Elfmeter, den Fabian Röller zu Beginn
des zweiten Durchgangs verwandelte.
Die Heimelf nutzte ihre
Chancen konsequent. Erneut Wersinger
war es, der den SVE wieder in
Front brachte (54.). Als Daniel
Kneucker im Strafraum gefoult
wurde, besorgte Kapitän Wersinger
mit dem fälligen Elfmeter – seinem
dritten Treffer – die Vorentscheidung
(60.). Zehn Minuten vor
Schluss erzielte der wieder erstarkte
Bernhard Gebhart das 4:1.
 

aus der DZ vom 08.11.2010