Große Verletzungssorgen!

Kreisklasse Nord II Der TSV Bäumenheim unterliegt Wertingen 0:2. Auch Schlusslicht Genderkingen verliert erneut. Oberndorf ringt Harburg mit 3:2 nieder, Ebermergen kassiert eine Heimniederlage. Der TSV Bäumenheim und der SV Genderkingen müssen aufpassen, dass ihnen am Tabellenende der Kreisklasse Nord II das rettende Ufer nicht enteilt. Nach ihren gestrigen Niederlagen bleiben die beiden Teams weiter sieglos im Keller. Der VfB Oberndorf hat nach zwei Niederlagen in die Erfolgsspur zurückgefunden und setzte sich 3:2 gegen den TSV Harburg durch. Ebermergen musste sich zu Hause dem FC PUZ knapp geschlagen geben, der SV Eggelstetten unterlag in Dillingen deutlich 0:3.

SSV Dillingen – SV Eggelstetten 3:0 (1:0)

Nachdem der SVE durch einen Dillinger Abwehrfauxpas zunächst am Außenpfosten, seine wohl einzige nennenswerte Torchance in der gesamten Partie, und Berat Kasumi für die SSV an der Querlatte gescheitert war, zwang der erneut extrem emsige Furkan Akaydin Eggelstettens Alexander Kühling mit einer scharfen Hereingabe zu einem Eigentor (36. Spielminute). Die SSV ließ bei hochsommerlichen Temparaturen Ball sowie Gegner laufen und ging mit einer hochverdienten 1:0-Führung in die Halbzeitpause. In dieser musste der SVE bereits zum dritten Mal verletzungsbedingt wechseln. Yanislav Delov stand in Durchgang zwei bereits zur Einwechslung für den ausgepumpten Gabriel Simonelli Calandra bereit, als sich dieser noch zu einem “Abschiedsgruß” besonderer Güte entschloss und nach Vorlage von Kasumi zum überfälligen 2:0 für seine Farben vollstreckte (53.). 20 Minuten später setzte Kasumi selbst dann gar noch eins drauf und traf nach schöner Vorlage des ins Spiel gekommenen Gazmend Nuraj zum 3:0-Endstand. SVE-Torwartbackup Tobias Gerner und erneut das Aluminium verhinderten weitere Dillinger Treffer, die es dann in der Schlussphase ruhiger angehen ließen. Das vermeintliche Ehrentor der Gäste kurz vor Abpfiff fand wegen einer Abseitsstellung vom guten Referee Thomas Strobel (Hoppinger SV) keine Anerkennung.

SSV Dillingen II – SV Eggelstetten II 2:8 (1:4)

SV Eggelstetten 2 veranstaltete am Sonntag in Dillingen a.d.Donau ein Schützenfest. Mit 2:8 wurde SSV Dillingen 2 abgefertigt. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: SV Eggelstetten 2 wurde der Favoritenrolle gerecht. Für Thomas Buegelsteiber war der Einsatz nach elf Minuten vorbei. Für ihn wurde Deni Salku eingewechselt. Maximilian Jaud war zur Stelle und markierte das 1:0 von SV Eggelstetten 2 (15.). Mit dem Toreschießen war noch lange nicht Schluss, als Daniel Kneucker vor den 35 Zuschauern den zweiten Treffer des Spiels für den Gast erzielte. Für das 1:2 von SSV Dillingen 2 zeichnete Osamudiamwen Igbinosun Stanley verantwortlich (23.). Mit einem schnellen Doppelpack (37./41.) zum 4:1 schockte David Ringer den Gastgeber. Das überzeugende Auftreten von SV Eggelstetten 2 fand Ausdruck in einer klaren Halbzeitführung. Für endgültig klare Verhältnisse sorgten die Treffer von Kneucker (48.), Hubert Buchart (63.) und Lukas Edler (68.). Ehe der Abpfiff ertönte, war es Jaud, der das 8:2 aus Sicht von SV Eggelstetten 2 perfekt machte (90.). Schlussendlich setzte sich die Mannschaft von Kühling/Gerner mit acht Toren durch und machte bereits vor dem Seitenwechsel klar, welche Mannschaft als Sieger vom Platz gehen würde. Im Spiel gegen SV Eggelstetten 2 setzte es eine neuerliche Pleite, womit SSV Dillingen 2 im Klassement weiter abrutschte. In den letzten fünf Partien ließ SV Eggelstetten 2 zu viele Punkte liegen. Von 15 möglichen Zählern holte man lediglich vier. SV Eggelstetten 2 ist nach diesem Triumph bis auf Weiteres auf die sechste Position vorgerückt. Kommende Woche genießt SV Eggelstetten 2 Heimrecht gegen die Zweitvertretung von TSV Unterthürheim.