Artikel zum Thema: Fussbalbericht


Artikel Übersicht | Thema auswählen ]


DERBYSIEGER!

Kreisklasse Nord II Eggelstetten überholt Oberndorf. SVE gewinnt Derby beim VfB und zieht in der Tabelle vorbei. TSV Ebermergen verliert torreiches Spitzenspiel mit 3:4. Bäumenheim holt zweiten Punkt. Im Kellerduell der Kreisklasse Nord II trennten sich der TSV Bäumenheim und der SV Genderkingen mit 2: 2. Eggelstetten gewann das Derby in Oberndorf mit 1: 0 und überholte den Nachbarn auch in der Tabelle. Harburg und Ebermergen unterlagen knapp.

VfB Oberndorf – SV Eggelstetten 0:1 (0:1)

Bei besten äußeren Bedingungen sahen die 200 Zuschauer ein eher mäßiges Derby. Die ersten 15 Minuten war ein reines Abtasten. Das Tor des Tages fiel in der 18. Minute durch Daniel Hurle, der einen haarsträubenden Abspielfehler eiskalt ausnutzte und den Ball unhaltbar ins obere rechte Eck hämmerte. Nochmals Glück für den VfB in der 26. Minute, als ein Schuss das Lattenkreuz streifte. Der VfB mühte sich in der 35. Minute zur ersten Chance. Tobias Miller scheiterte am glänzend reagierenden SVE-Schlussmann Tobias Gerner. Haarscharf flog ein Freistoß von Sebastian Hieger in der 44. Minute am Kreuzeck vorbei. Auch in der zweiten Halbzeit fand der VfB kein geeignetes Mittel, um die gut sortierte SVE-Abwehr zu knacken. Im Gegenteil, der VfB musste aufpassen, nicht frühzeitig die Entscheidung hinnehmen zu müssen. Am Ende nahm der Gast aus Eggelstetten nicht unverdient drei Punkte mit nach Hause.

VfB Oberndorf – SV Eggelstetten 2:1 (0:0)

Die Zweite vom SVE kehrte vom Auswärtsspiel gegen VfB Oberndorf 2 mit leeren Händen zurück. Am Ende hieß es 1:2. Über weite Strecke war es ein ausgeglichenes Spiel auch wenn der VFB mehr Spielanteile hatte, blieb auch der SVE stets gefährlich. Für Maximilian Jaud war der Einsatz nach fünf Minuten vorbei, er musste verletzt vom Feld. Für ihn wurde David Ringer eingewechselt. Bis zur Pause gelang es keinem Team, den Ball im gegnerischen Tor zu platzieren, und so gingen die beiden Kontrahenten torlos in die Kabinen. In der Halbzeitpause änderte Thomas Rudat das Personal und brachte Johannes Pfadenhauer und Michael Vater mit einem Doppelwechsel für Christian Rettinger und Eduard Weirich auf den Platz. Bei SV Eggelstetten 2 kam zu Beginn der zweiten Hälfte Jonas Dirr für Ringer in die Partie. Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Hubert Buchart sein Team in der 48. Minute. Pfadenhauer vollendete in der 68. Minute vor 50 Zuschauern zum Ausgleichstreffer. Christian Triebel wurde zum Helden des Spiels, als er VfB Oberndorf 2 mit einem Treffer kurz vor dem Abpfiff (85.) doch noch in Front brachte. 

Endlich wieder 3 Punkte!

Kreisklasse Nord II 2:0-Erfolg des SVG im Derby gegen Oberndorf. TSV Harburg fertigt Tabellenführer Binswangen 5:1 ab. Rekordverdächtige 0:14-Klatsche für TSV Bäumenheim Landkreis Die Hoffnung auf den Klassenerhalt lebt beim SV Genderkingen: Gestern feierte der SVG im Derby gegen Oberndorf beim 2: 0 den ersten Saisonsieg – das gibt neues Selbstbewusstsein vor den Duellen gegen die direkten Konkurrenten Bäumenheim und Unterringingen. Dagegen musste der TSV Bäumenheim gestern eine historische 0: 14-Packung in Unterthürheim hinnehmen. Ein starker TSV Harburg demontierte den Spitzenreiter Binswangen mit 5: 1. Heimsiege gab es auch für den TSV Ebermergen und den SV Eggelstetten.

SV Eggelstetten – FC Pfaffenhofen 2:1 (1:0)

Die Zuschauer sahen zwei komplett verschiedene Halbzeiten. Während der ersten Hälfte versäumte es die Heimelf, aus ihren zahlreichen Chancen einen höheren Vorsprung herauszuspielen. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste besser ins Spiel, waren aber vor dem von Tobias Gerner glänzend gehüteten Tor meist zu harmlos. Der SVE ging nach einer Viertelstunde mit einem Traumtor aus 25 Metern durch Patrick Kühling mit 1: 0 in Führung. Die Gäste hatten in den ersten 45 Minuten nur eine gefährliche Aktion, doch Michael Bröll vergab in guter Position. In der 64. Minute dann der inzwischen verdiente Ausgleich, als Julian Müller aus acht Metern einschoß. Danach drückten die Gäste auf die Führung, doch mitten in dieser Drangphase setzte sich Daniel Hurle gegen drei Gegenspieler durch und traf aus spitzem Winkel zur erneuten Führung. Danach rettete der SVE mit Glück und Geschick den Vorsprung über die Zeit.

Remis gegen Schlusslicht

Kreisklasse Nord II Beim 1:1 im Derby gegen Eggelstetten wäre sogar ein Sieg möglich gewesen. Der TSV Ebermergen fertigt Bäumenheim 5:0 ab, der VfB Oberndorf holt in Dillingen ein 1:1 Landkreis Einsam dreht in der Kreisklasse Nord II der TSV Binswangen seine Kreise an der Tabellenspitze. Nach dem gestrigen 6: 0-Erfolg beim SV Ehingen-Ortlfingen hat sich der Vorsprung noch vergrößert, da Verfolger Wertingen II (0: 1 auf eigenem Platz gegen Wortelstetten) die erste Saisonniederlage hinnehmen musste. Im Tabellenkeller schöpft der SV Genderkingen neue Hoffnung, im Derby gegen den SV Eggelstetten wäre am Ende sogar noch mehr als ein 1: 1 drin gewesen. Immerhin der erste Zähler in dieser Saison für den SVG, der damit im Schneckenrennen auf den letzten Plätzen gleichauf mit dem TSV Bäumenheim ist, der 0: 5 beim TSV Ebermergen verlor. Der Neuling verbesserte sich dadurch auf Rang drei im Klassement. Am Ende noch einen Punkt brachte der VfB Oberndorf vom Gastspiel in Dillingen mit. Die Partie des TSV Harburg gegen den TSV Unterringingen wurde auf den 24. November verlegt.

SV Eggelstetten - SV Genderkingen 1:1 (0:0)

Die Zuschauer sahen ein spannendes und unterhaltsames, aber auch ziemlich zerfahrenes Derby. Der SVE begann besser und hatte in der 7. Minute eine Doppelchance. Etwas später scheiterte Daniel Hurle an SVG-Schlussmann Kevin Louis. Langsam arbeitete sich Genderkingen in die Partie, ein Freistoß von Tobias Kapfer war die erste Gelegenheit. In der Folge schnupperte das Schlusslicht an der Führung: Julian Englisch wurde noch entscheidend geblockt und eine Hereingabe von Stefan Eberle verpassten zwei Kollegen knapp. Auf der Gegenseite rettete Louis gegen den frei stehenden Arthur Schirner. Kurz nach Wiederbeginn dann das ersehnte Erfolgserlebnis für die Heimelf: Fortunate Kugonza setzte zu einem schönen Solo an und vollendete dies mit dem 1: 0 (53.). Der SVE reagierte, Hurle visierte die Latte an. Mitte des zweiten Durchgangs dann der Ausgleich. Als Genderkingen zu offensiv agierte, schloss Lukas Sperger einen Konter im Nachsetzen zum 1: 1 ab. Dramatik dann noch in der Schlussphase, als die Heimelf binnen weniger Minuten vier Großchancen hatte. So blieb die Freude über den ersten Saisonzähler, aber auch der Ärger, dass mehr drin gewesen wäre.

Verletzungssorgen bleiben bestehen

Kreisklasse Nord II Aufsteiger feiert einen 5:1-Sieg beim VfB Oberndorf. Eggelstetten, SVG und Bäumenheim verlieren. Kein gutes Wochenende war es für die DZ-Teams in der Kreisklasse Nord II. Den einzigen Sieg landete Aufsteiger TSV Ebermergen – zum Leidwesen des VfB Oberndorf, der 1: 5 unterging. Heimniederlagen setzte es für die beiden Kellerkinder SV Genderkingen (weiterhin null Zähler, 0: 4 gegen Ehingen-Ortlfingen) und TSV Bäumenheim (ein Punkt, 1: 3 gegen den TSV Harburg). Von den beiden abgeschlagenen Letzten profitiert auch der SV Eggelstetten, der sich trotz des 1: 3 gegen Unterthürheim noch keine Sorgen machen muss.

SV Eggelstetten – TSV Unterthürheim 1:3 (0:3)

Die stark dezimierte Heimelf konnte die vielen Ausfälle nicht kompensieren und verlor trotz einer ansprechenden Leistung verdient. Nachdem der SVE bereits in der 3. Minute einen Hochkaräter durch Lukas Sperger vergab, gingen die Gäste durch einen 16-Meter-Schuss von Thomas Mair in Führung. Nach einem krassen Abwehrfehler erhöhte Daniel Gumpp aus 20 Metern auf 0: 2. Nur fünf Minuten später bereits das 0: 3, als Johannes Heindl aus kurzer Distanz einköpfte. Die Heimelf zeigte nach der Halbzeit Moral und verkürzte durch eine herrliche Direktabnahme aus 20 Metern von Arthur Schirner auf 1: 3 (53.). Danach gab es noch zahlreiche Chancen auf beiden Seiten, welche jedoch am Sieg der Gäste nichts mehr änderten.

SV Eggelstetten II – TSV Unterthürheim II abgesagt

Das Spiel der zweiten Reihe musste aufgrund Spielermangels auf Seiten des SVE abgesagt werden. Zu groß ist derweil das Verletzungspech so dass es nicht möglich war zwei Mannschaften zu stellen. Der TSVU zeigte sich kooperativ und stimmte einer kurzfristigen Verlegung auf Freitag 18.10 zu. Ein Dankeschön nach Unterthürheim.

Große Verletzungssorgen!

Kreisklasse Nord II Der TSV Bäumenheim unterliegt Wertingen 0:2. Auch Schlusslicht Genderkingen verliert erneut. Oberndorf ringt Harburg mit 3:2 nieder, Ebermergen kassiert eine Heimniederlage. Der TSV Bäumenheim und der SV Genderkingen müssen aufpassen, dass ihnen am Tabellenende der Kreisklasse Nord II das rettende Ufer nicht enteilt. Nach ihren gestrigen Niederlagen bleiben die beiden Teams weiter sieglos im Keller. Der VfB Oberndorf hat nach zwei Niederlagen in die Erfolgsspur zurückgefunden und setzte sich 3:2 gegen den TSV Harburg durch. Ebermergen musste sich zu Hause dem FC PUZ knapp geschlagen geben, der SV Eggelstetten unterlag in Dillingen deutlich 0:3.

SSV Dillingen – SV Eggelstetten 3:0 (1:0)

Nachdem der SVE durch einen Dillinger Abwehrfauxpas zunächst am Außenpfosten, seine wohl einzige nennenswerte Torchance in der gesamten Partie, und Berat Kasumi für die SSV an der Querlatte gescheitert war, zwang der erneut extrem emsige Furkan Akaydin Eggelstettens Alexander Kühling mit einer scharfen Hereingabe zu einem Eigentor (36. Spielminute). Die SSV ließ bei hochsommerlichen Temparaturen Ball sowie Gegner laufen und ging mit einer hochverdienten 1:0-Führung in die Halbzeitpause. In dieser musste der SVE bereits zum dritten Mal verletzungsbedingt wechseln. Yanislav Delov stand in Durchgang zwei bereits zur Einwechslung für den ausgepumpten Gabriel Simonelli Calandra bereit, als sich dieser noch zu einem "Abschiedsgruß" besonderer Güte entschloss und nach Vorlage von Kasumi zum überfälligen 2:0 für seine Farben vollstreckte (53.). 20 Minuten später setzte Kasumi selbst dann gar noch eins drauf und traf nach schöner Vorlage des ins Spiel gekommenen Gazmend Nuraj zum 3:0-Endstand. SVE-Torwartbackup Tobias Gerner und erneut das Aluminium verhinderten weitere Dillinger Treffer, die es dann in der Schlussphase ruhiger angehen ließen. Das vermeintliche Ehrentor der Gäste kurz vor Abpfiff fand wegen einer Abseitsstellung vom guten Referee Thomas Strobel (Hoppinger SV) keine Anerkennung.

SSV Dillingen II – SV Eggelstetten II 2:8 (1:4)

SV Eggelstetten 2 veranstaltete am Sonntag in Dillingen a.d.Donau ein Schützenfest. Mit 2:8 wurde SSV Dillingen 2 abgefertigt. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: SV Eggelstetten 2 wurde der Favoritenrolle gerecht. Für Thomas Buegelsteiber war der Einsatz nach elf Minuten vorbei. Für ihn wurde Deni Salku eingewechselt. Maximilian Jaud war zur Stelle und markierte das 1:0 von SV Eggelstetten 2 (15.). Mit dem Toreschießen war noch lange nicht Schluss, als Daniel Kneucker vor den 35 Zuschauern den zweiten Treffer des Spiels für den Gast erzielte. Für das 1:2 von SSV Dillingen 2 zeichnete Osamudiamwen Igbinosun Stanley verantwortlich (23.). Mit einem schnellen Doppelpack (37./41.) zum 4:1 schockte David Ringer den Gastgeber. Das überzeugende Auftreten von SV Eggelstetten 2 fand Ausdruck in einer klaren Halbzeitführung. Für endgültig klare Verhältnisse sorgten die Treffer von Kneucker (48.), Hubert Buchart (63.) und Lukas Edler (68.). Ehe der Abpfiff ertönte, war es Jaud, der das 8:2 aus Sicht von SV Eggelstetten 2 perfekt machte (90.). Schlussendlich setzte sich die Mannschaft von Kühling/Gerner mit acht Toren durch und machte bereits vor dem Seitenwechsel klar, welche Mannschaft als Sieger vom Platz gehen würde. Im Spiel gegen SV Eggelstetten 2 setzte es eine neuerliche Pleite, womit SSV Dillingen 2 im Klassement weiter abrutschte. In den letzten fünf Partien ließ SV Eggelstetten 2 zu viele Punkte liegen. Von 15 möglichen Zählern holte man lediglich vier. SV Eggelstetten 2 ist nach diesem Triumph bis auf Weiteres auf die sechste Position vorgerückt. Kommende Woche genießt SV Eggelstetten 2 Heimrecht gegen die Zweitvertretung von TSV Unterthürheim.

Sieg in letzter Minute verspielt!

Kreisklasse Nord II Bäumenheim wehrt sich vergebens. 0:2 gegen Spitzenreiter Binswangen. Auswärts-Pleiten für VfB und Harburg. Landkreis Tabellenführer TSV Binswangen bleibt weiter ohne Punktverlust, tat sich gestern in Bäumenheim aber lange schwer. Die DZ-Teams blieben an diesem Wochenende durchgehend ohne Sieg.

SV Eggelstetten – TSV Ebermergen 1:1 (0:0)

Der SVE versäumte es, durch eine der wenigen Konterchancen frühzeitig das Spiel für sich zu entscheiden – so gelang Ebermergen aufgrund einer Leistungssteigerung der nicht unverdiente Ausgleich. Bereits nach sieben Minuten scheiterte Daniel Hurle allein vor dem gegnerischen Tor am Pfosten. Danach hatte die Heimmannschaft das Spiel im Griff, kam aber erst in der 40. Minute zur nächsten klaren Chance, doch Tobias Gutteck scheiterte an TSV-Torhüter Robert Hertle. In der 50. Spielminute erzielte Hurle nach einer feinen Einzelleistung das verdiente 1: 0. Nun kam der TSV besser ins Spiel, ohne gefährlich vor dem Tor des SVE aufzutauchen. Der erste Warnschuss dann in der 75. Minute, doch Stefan Falch scheiterte aus 20 Metern am gut reagierenden Heimkeeper Tobias Gerner. Mit dem letzten Angriff der Gäste gelang Daniel Bayer mit einem Heber aus acht Metern der umjubelte Ausgleich für die nie aufsteckenden Gäste.

SV Eggelstetten II – TSV Ebermergen II 2:3 (2:0)

Zwei unterschiedliche Halbzeiten erlebten die Zuschauer beim Spiel der zweiten Mannschaften. Die Heimelf bestimmte komplett die erste Hälfte und ging folgerichtig mit 2:0 in die Pause. Danach ein komplett anderes Bild. Ebermergen dreht das Spiel und geht mit 2:3 als Sieger vom Platz. Jonas Edler brachte den SVE nach einer Ecke in Führung. Max Jaud erhöhte aus kurzer Distanz auf 2:0. Der SVE hätte durchaus noch mehr Tore erzielen können. Ebermergen hatte keine nennswerte Chance zu verbuchen. Nach der Halbzeit vergab der SVE gleich die Rießenchance durch Jaud zum 3:0. Winter erzielte dann per Freistoß in den Winkel das 2:1. Kurze Zeit später war Mathias Loew von der Strafraumgrenze erfolgreich und besorgte den Ausgleich. Der gleiche Spieler brachte vier Minuten später die Gäste auf die Siegerstraße. Die Bemühungen des SVE nochmals ran zukommen blieben erfoglos.

Schirner und Becht sorgen für SVE-Erfolg

Kreisklasse Nord II Doppelpack des Ebermergeners trägt zum 4:0-Sieg gegen Genderkingen bei. Oberndorf ist beim Top-Spiel in Binswangen chancenlos. Eggelstetten bezwingt Harburg 2:0.

Ausgerechnet im Spitzenspiel bei Tabellenführer TSV Binswangen enttäuschte der bisher so starke VfB Oberndorf und musste eine deutliche 0: 3-Niederlage hinnehmen. Besser machte es Aufsteiger TSV Ebermergen, der gegen das weiter punktlose Schlusslicht SV Genderkingen 4: 0 gewann und den VfB nun überholt hat. Einen 2: 0-Heimerfolg landete der SV Eggelstetten gegen den TSV Harburg, während neben Genderkingen auch der TSV Bäumenheim weiter im Tabellenkeller bleibt. Beim Duell gegen einen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt gab es ein 2: 4 beim SV Wortelstetten.

SV Eggelstetten – TSV Harburg 2:0 (1:0)

Der SVE bestimmte über weite Strecken das Spiel und gewann letztlich verdient mit 2: 0. Spieler der Partie aus Sicht der Gastgeber waren Stürmer Arthur Schirner, der beide Treffer erzielte, sowie Torhüter Markus Becht, der in der Schlussphase ein ums andere Mal den Anschlusstreffer verhinderte. Beide Mannschaften agierten von Beginn an offensiv. Die Gäste kamen gleich in der 2. Minute zu einem Pfostentreffer. In der 23. Minute setzte sich Schirner über links gekonnt durch und netzte eiskalt zur Führung ein. In der zweiten Hälfte kontrollierte die Heimelf weiter das Spiel und erhöhte folgerichtig in der 68. Minute – ebenfalls durch Schirner – zum 2: 0. Der TSV steckte nicht auf und drückte auf den Anschlusstreffer, doch immer wieder fanden die Gäste ihren Meister im Tor des SVE, Markus Becht. So blieb es beim 2: 0-Erfolg.

SV Eggelstetten II – TSV Harburg II 2:2 (0:2)

Eggelstetten müht sich vergeblich

Kreisklasse Nord II SVE lässt viele Chancen liegen und verliert 0:3. Oberndorf landet Heimsieg. Erster Punkt für Bäumenheim. Harburg jubelt in Genderkingen. Ebermergen verliert erstmals. Der VfB Oberndorf hat mit einem 5: 2 über Wortelstetten Platz zwei gefestigt und bleibt Verfolger von Spitzenreiter TSV Binswangen. Dagegen muss der SV Eggelstetten nach dem 0: 3 zuhause gegen Wertingen langsam nach unten schauen. Im dortigen Tabellenkeller holte der TSV Bäumenheim den ersten Zähler der Saison, auf den der SV Genderkingen nach dem 1: 2 gegen Harburg weiter warten muss.

SV Eggelstetten – TSV Wertingen II 0:3 (0:3)

Die stark ersatzgeschwächte Heimelf konnte sich für ihre aufwendige Spielweise während der ersten Hälfte trotz guter Torchancen nicht belohnen und lag bereits zur Pause mit 0: 3 im Rückstand. Die größte Chance für den SVE hatte in der 9. Minute Arthur Schirner, als er allein vor dem Gästetorhüter auftauchte, dann aber zu lang zögerte und den Ball vertändelte. Besser machten es die Gäste, die nach einem Doppelschlag in der 30. Minute durch Markus Weigl und Fabian Knötzinger mit 2: 0 in Führung gingen. Kurz vor der Halbzeit dann schon die Vorentscheidung, als Stefan Fackler per Kopf auf 3: 0 erhöhte. Während der zweiten Hälfte das unveränderte Bild: Die SVE-Spieler konnten beste Torchancen nicht verwerten und verloren somit verdient gegen clevere und technisch starke Gäste.

SV Eggelstetten – TSV Unterliezheim 1:3 (1:1)

Kaum war der Anpfiff ertönt, ging es vor 50 Zuschauern bereits flott zur Sache. Kevin Maqellara stellte die Führung von SV Eggelstetten 2 her (10.). Matthias Veh stellte die Weichen für SC Unterliezheim auf Sieg, als er in Minute 33 mit dem 1:1 zur Stelle war. Ein Sieger war zur Pause noch nicht auszumachen, sodass beide Teams das Spiel noch für sich entscheiden konnten. Mit einem Doppelwechsel in der Halbzeitpause holte Christian Kühling Christoph Wöss und David Ringer vom Feld und brachte Deni Salku und Jonas Seltmann ins Spiel. Andreas Hurler schickte Harald Wiesmueller aufs Feld. Markus Dannemann blieb in der Kabine. Für das 2:1 zugunsten von SC Unterliezheim sorgte dann kurz vor Schluss Manuel Brückner, der den Gast und die Fans von einer Spitzenplatzierung träumen ließ (87.). Christoph Schweyer stellte wenige Minuten vor dem Schlusspfiff den Stand von 3:1 für den Ligaprimus her (90.). Am Ende punktete SC Unterliezheim dreifach bei SV Eggelstetten 2.

Viel Aufwand, kein Ertrag!

Kreisklasse Nord 2 0:3-Pleite und drei Platzverweise bei Ehingen-Ortlfingen. Neuling TSV Ebermergen bleibt weiter ungeschlagen. VfB Oberndorf verbessert sich auf Platz zwei. Schwere Zeiten machen zu Saisonbeginn der Kreisklasse Nord 2 der TSV Bäumenheim und der SV Genderkingen durch. Beide stehen nach drei Spielen noch ohne Punkte am Ende der Tabelle. Der TSV fing sich beim gestrigen 0: 3 gegen Ehingen-Ortlfingen auch noch drei Platzverweise ein. Dagegen hat sich der VfB Oberndorf nach dem 3: 2 in Unterringingen auf Platz zwei verbessert und den nach wie vor ungeschlagenen Aufsteiger TSV Ebermergen (0: 0 gegen Dillingen) überholt. Harburg (gegen Unterthürheim) und Eggelstetten (in Binswangen) mussten jeweils 0: 2-Niederlagen durch späte Gegentore hinnehmen.

TSV Binswangen – SV Eggelstetten 2:0 (0:0)

Einen richtigen Härtetest erwarteten die Binswanger mit dem Gast aus Eggelstetten. Von Anfang an entwickelte sich ein intensives Spiel, in dem die Heimelf besser ins Spiel fand. Bereits nach kurzer Zeit konnte sie sich gute Chancen erspielen, die allerdings nicht genutzt werden konnten. Bei einer guten Freistoß Position zielte Coach Mayerle zu ungenau. Durch einen Leichtsinnsfehler in der Defensive kam der Gast zu seiner ersten gefährlichen Chance, die gerade noch verteidigt werden konnte. Anschließend war das Spiel von härteren Zweikämpfe geprägt, die durch die lockere Linie des Schiedsrichters nicht bestraft wurden. Somit ging es mit einem leistungsgerechten Unentschieden in die Kabine. In der zweiten Halbzeit spielten die Binswanger munter weiter und konnten sich weitere gute Möglichkeiten erspielen. Nach 15 Minuten kam es zu einem Zusammenstoß zweier Spieler im Binswanger Strafraum und der Schiedsrichter entschied falscherweise keinen Elfmeter zu geben. Im Anschluss daran musste der Gästespieler mit blutender Nase ausgewechselt werden. Bei einem abgewehrten Eckball schaltete Berisha am schnellsten, brachte den Ball mit gutem Auge in die Mitte und Sailer konnte das Spielgerät mit Glück und viel Bauch über die Linie befördern. Nach der Führung wollte die Heimelf den Sack nun zu machen. Miller scheiterte von aussichtsreicher Position zunächst aber noch am Verteidiger. In der 82. Minute schickte Wagner Spielmacher Chromik auf die Reise und dieser konnte mit einem satten Linksschuss das viel umjubelten und verdiente 2:0 erzielen. Nun ließ die Heimelf nichts mehr anbrennen und brachte den Sieg über die Zeit und machte das dritte 6 Punkte Wochenende in Folge perfekt.

TSV Binswangen – SV Eggelstetten 3:1 (1:0)

In der Anfangsphase der Partie machte die Heimelf viele Leichtsinnsfehler die der Gast glücklicherweise nicht nutzen konnte. Es dauerte bis zur 25. Spielminute bis zur ersten richtige Torchance der Heimelf. Diese führte auch prompt zur schmeichelhaften 1:0 Führung durch Fondanelle. Anschließend entwickelte sich eine Partie die sich meist im Mittelfeld abspielte. Nach der Halbzeit waren die Binswanger konzentrierter und konnten bereits nach 3 Minuten durch Werner dass 2:0 erzielen. 7 Minuten später konnte der Gast aus Eggelstetten den mehr als verdienten Anschlusstreffer erzielen. Nur zwei Minuten später gab Werner mit einem Distanzschuss seine Bewerbung für das Tor des Monats ab und stellte den 2 Tore Vorsprung wieder her. Von nun an konzentrierten sich die Binswanger auf die Defensive und waren nur noch auf Konter aus. Somit brachten sie den 3. Sieg im 3. Spiel sicher über die Zeit.

Gute Vorstellung des SVE

Kreisklasse Nord II Deutliches Oberndorfer 3:0 im Derby. TSV Ebermergen gewinnt auch das zweite Spiel, muss Rang eins jedoch Binswangen überlassen. Rote Laterne in Genderkingen. Der VfB Oberndorf wurde am Samstagnachmittag seiner Favoritenrolle gerecht – allerdings gelang im Derby gegen Bäumenheim erst nach einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang ein 3: 0-Erfolg. Aufsteiger TSV Ebermergen gewann auch sein zweites Saisonspiel, musste aber die Tabellenführung an den TSV Binswangen abtreten, der klar mit 6: 1 in Genderkingen gewann. Der SVG grüßt nun vom Tabellenende, während der SV Eggelstetten 4: 1 gegen Wortelstetten siegte und der TSV Harburg in Dillingen gewann.

SV Eggelstetten – SV Wortelstetten 4:1 (2:0)

Die Heimmanschaft gewann in dieser Höhe verdient gegen die in der ersten Hälfte sehr harmlosen Gäste. Bereits nach fünf Minuten ging der SVE durch Maximilian Reiner, der überlegt aus fünf Metern einschob, in Führung. Nachdem Andreas Unsöld aus 30 Metern an der Latte scheiterte, gelang Felix Dirr nach einer halben Stunde aus spitzem Winkel das verdiente 2: 0. Kurz nach Wiederbeginn erhöhte Suvian El Noubi mit einer schönen Direktabnahme. In der 55. Minute die erste gefährliche Aktion der Gäste, doch Joachim Schrödel scheiterte am Pfosten. Danach kam der SVW besser ins Spiel und verkürzte durch Jürgen Müllers sehenswerten Weitschuss. Danach hatte die Heimelf noch einige brenzlige Situationen zu überstehen, ehe Noah Schefstos in der Nachspielzeit alles klar machte.

 

SV Eggelstetten – SV Wortelstetten 2:1 (1:1)

SV Eggelstetten 2 entschied das Match gegen die Zweitvertretung von SV Wortelstetten mit 2:1 für sich und fuhr damit den ersten Sieg in dieser Saison ein. In einem Spiel zweier formal gleich starker Gegner machte am Ende lediglich ein Tor den Unterschied aus. Das 1:0 von SV Wortelstetten II stellte Daniel Fech für den Gast sicher (23.). Ehe der Schiedsrichter die Akteure zur Pause bat, erzielte Hubert Buchart aufseiten von SV Eggelstetten 2 das 1:1 (41.). Zur Halbzeit war die Partie noch vollkommen offen. Remis lautete das Zwischenresultat. Mit einem Doppelwechsel in der Halbzeitpause holte Christian Kühling Jonas Seltmann und Lukas Sperger vom Feld und brachte Benedikt Kuehling und Jonas Edler ins Spiel. In Durchgang zwei lief Sebastian Link anstelle von Thomas Hack für SV Wortelstetten II auf. 60 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für SV Eggelstetten 2 schlägt – bejubelten in der 48. Minute den Treffer von Edler zum 2:1. Letzten Endes ging das Heimteam im Duell mit SV Wortelstetten II als Sieger hervor. Im Klassement machte SV Eggelstetten 2 einen Satz und rangiert nun auf dem sechsten Platz.


316 Artikel (32 Seiten, 10 Artikel pro Seite)