Artikel zum Thema: Fussbalbericht



Hinten nicht dicht!

Fussbalbericht

Kreisklasse Nord II Mit einem ordentlichen Punktepolster geht die SpVgg Riedlingen als Tabellenführer der Kreisklasse Nord II in die Winterpause. Gestern kam die Donauwörther Stadtteilelf zu einem ungefährdeten 3:0 gegen Pfaffenhofen. Das direkte Duell zweier Riedlinger Verfolger entschied schließlich der TSV Harburg mit 3:2 in Höchstädt für sich. Zudem haben die Burgstädter noch zwei Spiele in der Hinterhand. Für kommenden Sonntag sind noch insgesamt vier Partien angesetzt.

TSV Unterringingen – SV Eggelstetten 4:3 (3:2)

In der ersten Halbzeit es Schlag auf Schlag: Tim Kienmoser nutzte in der 6. Minute einen Stellungsfehler der Gästeabwehr zur 1:0-Führung für den TSV. Nur drei Minuten später war es Benedikt Steinle, der einen Freistoß zum 1:1 für Eggelstetten verwertete. Die Antwort hatte Kienmoser nur eine Minute später auf dem Fuß und stellte die Führung der Hausherren wieder her. Das 3:1 für den TSV erzielte Manuel Oßwald nach einer Ecke. Kurz vor der Pause verkürzten die Gäste durch Jonas Keppler. In der zweiten Halbzeit plätscherte das Spiel vor sich hin, ehe wieder Kienmoser in der 71. Minute das 4:2 markierte. In der 78. Minute leisteten sich die Hausherren einen Schnitzer in der Abwehr. Diesen nutzte Daniel Schneider aus, um die Gäste mit dem 4:3 in Schlagdistanz bringen. Im weiteren Verlauf kämpften beide Mannschaften weiter, jedoch konnte keine mehr nennenswerte Akzente setzen.

Niederlage trotz Überzahl

Fussbalbericht

Kreisklasse Nord II Gleich zwei direkte Duelle gab es zum Rückrundenstart im Vorderfeld der Kreisklasse Nord 2. Tabellenführer SpVgg Riedlingen hielt dabei mit einem 1: 1 den VfB Oberndorf auf Abstand. Torlos trennten sich Ebermergen und Ehingen/Ortlfingen. Schlusslicht SV Genderkingen kassierte eine 0: 7-Packung bei der SSV Höchstädt, die sich damit wieder auf Platz zwei schob. Der SV Eggelstetten verlor unglücklich, die Partie des TSV Harburg fiel aus.

TSV Unterthürheim – SV Eggelstetten 2:1 (1:0)

In einer über weite Strecken ausgeglichenen ersten Halbzeit hatte der TSV Unterthürheim in der 25. Minute die erste Torchance durch Gabriel Baur, er scheiterte jedoch am Pfosten. Besser machte er es zehn Minuten später, als er Matthias Müller mustergültig am Fünfmeterraum freispielte und dieser nur noch zum 1:0 einschieben musste. In der zweiten Halbzeit wurde die Partie immer intensiver mit vielen Fouls auf beiden Seiten. Zunächst scheiterte Arthur Schirner mit einem Alleingang an TSV-Schlussmann Andreas Eisenkolb. Dann flog Matthias Schäffler in der 68. Minute mit Gelb/Rot nach einem Foul im Strafraum vom Platz. Den fälligen Elfmeter verwandelte Daniel Schneider für den SVE sicher zum 1:1. Doch der TSV steckte nicht auf und kam mit großer Moral noch zum viel umjubelten Siegtreffer. Nach einem langen Ball war es wieder Müller, der in der 79. Minute seinen Gegenspieler aussteigen ließ und überlegt zum 2:1 ins lange Eck einnetzte.

SVE holt Auswärtsdreier

Fussbalbericht

TSV Wertingen II - SV Eggelstetten 0:2 (0:0)

Die zweite Mannschaft des TSV Wertingen verliert gegen den SV Eggelstetten und schlägt sich dabei durch ausgelassene Torchancen und einem Platzverweis selbst. Nach einer sehr ereignisarmen ersten Halbzeit wurde es zu Beginn des zweiten Durchgangs farbig. Dennis Brückner erhielt durch einen Zupfer an seinem Gegenspieler die glatt rote Karte, da er der letzte Mann war und Eggelstettens Angreifer wohl durch gewesen wäre. Kurz darauf hatte Eggelstetten die erste Großchance der Partie, Benedikt Steinle wäre per Kopf fast erfolgreich gewesen, doch Müller konnte auf der Linie klären. Im weiteren Spielverlauf hatte Wertingen zwei gute Gelegenheit in Unterzahl in Führung zu gehen. Erst verpasste Bastian Völk eine Hereingabe um Haaresbreite und zehn Minuten später konnte Eggelstettens Keeper Tobias Gerner eine schön aufs Tor gezogene Freistoßflanke von Stefan Fackler abwehren. Kurz vor Schluss kippte die Partie in die Richtung der Gäste. In der 89. Minute verwandelte Daniel Schneider einen Freistoß aus ca. 23 Metern in den linken Knick. In der Nachspielzeit erzielte Arthur Schirner gegen die weit aufgerückte TSV-Abwehr den 0:2 Endstand.

Chancenlos gegen Ehingen

Fussbalbericht

Kreisklasse Nord II Die SpVgg Riedlingen hat nach ihrer Heimpleite vergangene Woche die richtige Antwort gegeben und das Spitzenspiel bei Kreisliga-Mitabsteiger SSV Höchstädt 3:2 gewonnen. Nächste Woche steht die nächste Aufgabe an, dann geht es zum neuen Zweiten Ehingen-Ortlfingen. Der VfB Oberndorf musste diese Position nach einem 1:1 beim sieglosen Tabellenletzten SV Wortelstetten abgeben. Weiter gut in Form und in der Erfolgsspur sind Harburg und Ebermergen. Klare Auswärtsniederlagen setzte es dagegen für Eggelstetten und Genderkingen.

SV Ehingen-Ortlfingen – SV Eggelstetten 4:0 (1:0)

Einen verdienten Heimsieg feierte der SVEO gegen keineswegs enttäuschende Gäste. Zwar hatte die Heimelf durch Chris Birthelmer ein vermeintliches Abseitstor und durch Christoph Besser einen Pfostentreffer zu Buche stehen, aber auch die Eggelstetter tauchten immer wieder gefährlich vor SVEO-Goalie Karl Kukula auf. Ehingen benötigte einen Elfmeter, den Max Ostermeier sicher verwandelte, für die Pausenführung (35.). Nach der Halbzeit dann der Traumstart für Ehingen. Michael Kottmair schob nach guter Vorarbeit ein (48.). Danach lief es wie am Schnürchen. Kapitän Besser mit einem Kunstschuss und wiederum Kottmair stellten den Endstand zum 4:0 her.

aus der DZ

Eggelstetten bejubelt verdienten Heimsieg

Fussbalbericht

Kreisklasse Nord II Der Spitzenreiter der Kreisklasse Nord II, die SpVgg Riedlingen, musste gestern mit dem 1: 1 bei Schlusslicht SV Wortelstetten einen kleinen Rückschlag hinnehmen. Erfolge gab es dagegen für den den SV Eggelstetten und den TSV Harburg.

SV Eggelstetten – FC Pfaffenhofen 2:0 (2:0)

Gegen insgesamt harmlose Gäste versäumte es die Heimelf, aus ihren zahlreichen Tormöglichkeiten das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten. In der 13. Minute bediente Petar Sabolic den aufgerückten Tobias Gutteck mustergültig, welcher aus zwei Metern den Ball zum 1: 0 über die Linie drückte. Nach einer knappen halben Stunde erhöhte Sabolic mit einem abgefälschten Freistoß aus 20 Metern auf 2: 0. Mit dem Halbzeitpfiff versäumte es wiederum Sabolic, welcher der beste Mann auf dem Platz war, freistehend für die Vorentscheidung zu sorgen. Nach der Pause vergab die Heimelf reihenweise beste Tormöglichkeiten, entweder scheiterten sie am guten Keeper der Gäste oder trafen den Pfosten. So blieb es beim hochverdienten 2: 0-Sieg der Rothosen.

Punkte verschenkt!

Fussbalbericht

SV Genderkingen – SV Eggelstetten 3:2 (2:1)

Im Lokalderby durfte der SVG am Ende über den ersten Saisonsieg jubeln! Die Heimelf legte furios los und nach einer ersten Kopfballmöglichkeit von Dominic Zach markierte Peter Rossmann nach einer Viertelstunde das 1: 0. Nur zwei Minuten später nutzte Zach eine Vorlage des Torschützen und erhöhte zum 2: 0. Zach hätte kurz darauf sogar noch einen Treffer nachlegen können. Dann wurde der SVE besser und kam prompt durch Daniel Schneider zum Anschlusstreffer (29.). Genderkingen rettete die Führung mit leidenschaftlichem Kampf in die Pause, Torhüter Kevin Louis zeigte dazu einige Glanzparaden. Dies half nach Wiederbeginn aber nichts, da Jonas Keppeler zum 2: 2 erfolgreich war (54.). Danach hatten beide Teams ihre Möglichkeiten und der für den verletzten SVG-Keeper Louis eingewechselte Thomas Meyer rettete vorerst das Remis. Petar Sabolic sowie Daniel Hurle hatten mehrmals die Möglichkeit zum SVE-Führungstreffer. Doch plötzlich führten die Platzherren wieder, als Tim Bösele erfolgreich war (73.). Der SVE versuchte in der hektischen Schlussphase alles, doch die Heimelf erkämpfte sich den verdienten Erfolg.

SV Genderkingen II – SV Eggelstetten II 1:0 (0:0)

Heimerfolg auch beim Duell der Reservemannschaften. Das Spiel musste aufgrund Spielermangels der Heimelf im 9-9 ausgetragen werden. Das bedeutete viele und große Räume auf dem Spielfeld. Beide Mannschaften agierten in der ersten Hälfte ausgeglichen. Nach der Halbzeit drängte der SVE auf die Führung konnte aber zahlreiche gute Möglichkeiten nicht nutzen. Genderkingen hingegen nutzte eine der wenige Chancen, in diesem Fall ein Sonntagsschuss von Griechbaum der im Winkel hinter dem SVE-Keeper einschlug. Der SVE agierte bis zum Schluss weiterhin unglücklich im Torabschluss und musste somit eine bittere Niederlage einstecken.

Heiß umgekämpftes Derby

Fussbalbericht

Kreisklasse Nord II Die SpVgg Riedlingen hat die Gunst der Stunde – das Gastspiel der bis dato punktgleichen SSV Höchstädt in Unterthürheim wurde auf Ende November verlegt – genutzt und die Tabellenführung in der Kreisklasse Nord 2 übernommen. Auf Rang zwei folgt der VfB Oberndorf, dessen 1: 1 im Derby beim SV Eggelstetten stolze 350 Zuschauer verfolgten. Siege gab es für Harburg und Ebermergen.

SV Eggelstetten – VfB Oberndorf 1:1 (0:1)

250 Zuschauer sahen bei schönem Herbstwetter ein spannendes Derby. Bereits nach zwei Minuten pfiff der sehr gut leitende Unparteiische Elfmeter für die Gäste, doch Fabian Kretschmer schoß den Ball in die Wolken. Der VfB machte weiter Druck und ging folgerichtig durch einen Kopfball von Sönke Kragl nach einem Missverständnis in der SVE-Abwehr in Führung (18.). Danach kontrollierten die Gäste das Spiel, ohne sich weitere Torchancen zu erspielen. Die zweite Halbzeit begann mit einem Paukenschlag, als Daniel Hurle nach toller Vorarbeit durch Benedikt Steinle aus zehn Metern zum Ausgleich einschob (49.). Jetzt wachte die Heimelf auf und drängte die Gäste in ihre eigene Hälfte, doch Schneider kam mehrmals einen Schritt zu spät, um den zu diesem Zeitpunkt verdienten Führungstreffer zu markieren. Oberndorf kam während der zweiten Halbzeit nur noch durch weit geschlagene Bälle zu gefährlichen Situationen. Aufgrund der Leistungssteigerung der Heimelf blieb es am Ende bei einer gerechten Punkteteilung.

SV Eggelstetten II – VfB Oberndorf II 4:4 (2:4)

Auch die zweite Garnitur bot beste Unterhaltung. Nach 24 Minuten stand es bereits 0:4 für die Gäste aus Oberndorf. Die Heimelf konnte dann aber bis zur Halbzeit noch auf 2:4 verkürzen. In der zweiten Hälfte steigerte sich der SVE weiter und die Defensive stand nun besser. Folgerichtig konnte die Heimelf den großen Rückstand bis zur 74. Minute ausgleichen. Mit dem Schlusspfiff war gar noch die Sensation zum 5:4 möglich doch der Gästekeeper parierte in höchster Not.  

Doppelspiel-Wochenende bringt 4 Punkte

Fussbalbericht

SV Eggelstetten – SV Wortelstetten 4:2 (2:0)

Am Freitagabend gewann der SVE hochverdient, musste aber am Schluss um den sicher geglaubten Sieg bangen. Bereits nach neun Minuten brachte der überragende Daniel Schneider die Heimelf per Kopf in Führung, Daniel Hurle erhöhte wenig später. In der 36. Minute parierte SVE-Keeper Tobias Gerner einen Elfmeter der Gäste klasse. Maximilian Reiner schob im zweiten Durchgang zum 3: 0 ein. Wie aus dem Nichts kamen die Gäste durch einen Doppelschlag in der 80. Minute durch Jürgen Müller und Stefan Schretzmeier auf 3: 2 heran. Den Schlusspunkt setzte wiederum Schneider.

TSV Ebermergen – SV Eggelstetten 1:1 (1:0)

Die Begegnung endete mit einem insgesamt gerechten Unentschieden. Bereits in der 3. Minute erzielte Ebermergens Fabian Göttler mit einem Schuss von der Strafraumgrenze ins lange Eck das 1: 0. Im weiteren Verlauf verflachte die Partie, und es gab kaum nennenswerte Chancen auf beiden Seiten. Nach rund einer Stunde Spielzeit prüfte Tim Scheithauer mit einem Distanzschuss SVE-Torwart Tobias Gerner. Nur wenig später verpasste auf der Gegenseite Daniel Hurle den Ausgleich. In den letzten Minuten ging es dann noch einmal heiß her. In der 88. Minute erzielte Daniel Schneider das 1: 1 für Eggelstetten. Die Hausherren drängten noch auf den Sieg, konnten aber keine Chance mehr verwerten.

aus der DZ

Keine Punkte beim Spitzenreiter

Fussbalbericht

SSV Höchstädt - SV Eggelstetten 2:0 (0:0)

Am Ende fehlte nicht viel um einen Punkt aus Höchstädt zu entführen, der Sieg für die Heimelf geht dennoch in Ordnung. Lange konnte der SVE die Partie offen halten war in der ersten Hälfte gar ebenbürtig. Chancen waren auf beiden Seiten bis dato Mangelware. Die kompakt stehenden Gäste ließen kauf etwas zu. In der zweiten Hälfte wurde etwas hektischer. Höchstädt kam nun zu Torchancen, meist wurde ein fehlerhafter Spielaufbau zur Gelegenheit – doch SVE-Torhüter Tobias Gerner war dann noch zur Stelle. In der 79. Minute lagen zwei Höchstädter auf dem Boden, der Schiedsrichter entschied auf Freistoß für die SSV. Während die Gäste noch lamentierten führte die Heimelf den Freistoß aus und kam durch Tino Gritzuhn zum Torerfolg. Danach versuchte der SVE den Ausgleich wiederherzustellen. Ein vermeintlicher Foulelfmeter an Leo Neumann wurde den Gästen in der 85. Minute vom Unparteiischen verwährt. In der letzten Minute kam die SSV durch einen Konter den Luca Gerstmeier vollstreckte zum 2:0 Heimerfolg. 

Schützenfest für SVE

Fussbalbericht

Kreisklasse Nord 2 2:0-Erfolg des TSV im Top-Spiel. Schützenfest für SVE, Pleite für Riedlingen. Mit 13:0 Toren und zwei Siegen war Kreisliga-Absteiger SSV Höchstädt in die Saison gestartet, doch der TSV Harburg brachte den Donaustädtern gestern mit einem 2:0 die erste Niederlage bei. Nach zwei Erfolgen zum Auftakt musste sich die SpVgg Riedlingen beim FC PUZ geschlagen geben, eine Heimniederlage setzte es für Genderkingen gegen Ebermergen. Der SV Eggelstetten durfte beim 5:1 über Unterringingen seinen ersten Saisonsieg bejubeln. Die Partie des VfB Oberndorf beim SV EhingenOrtlfingen wurde wegen eines Corona-Verdachtfalls bei den Gastgebern abgesagt.

SV Eggelstetten – TSV Unterringingen 5:1 (2:0)

Die Heimelf gewann aufgrund konsequenter Chancenverwertung und entsprechender Cleverness am Ende hochverdient. Die Anfangsviertelstunde ging an Unterringingen, SVE-Keeper Tobias Gerner musste zweimal glänzend in höchster Not parieren. Danach kam die Heimelf in der 18. Minute wie aus dem Nichts zum 1:0 durch Arthur Schirner, zuvor hatte Spielertrainer Leo Neumann den Ball gekonnt durch die Schnittstelle gesteckt. Nach einer halben Stunde erhöhte Felix Dirr, freigespielt durch Schirner, zum Halbzeitstand von 2:0. Die Heimelf hatte nun das Spiel im Griff und Benedikt Steinle war nach einer Ecke zum 3:0 zur Stelle. Unterringingen agierte meist mit langen Bällen, die jedoch oft ihr Ziel verfehlten. In der 57. Minute zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt nach vermeintlichem Handspiel. SVE-Torhüter Gerner war aber zur Stelle und hielt seinen Kasten sauber. Nach einer Großchance für den SVE kam der TSV im Gegenzug zum Anschlusstreffer durch Philip Weng. Das Spiel wurde nun etwas hitziger. Der SVE fand aber die passende Antwort und legte durch zwei Tore von Dirr zum 5:1- Endstand nach.

aus der DZ


337 Artikel (34 Seiten, 10 Artikel pro Seite)

Termine

Altpapiersammlung FRÜHJAHR 2022
Sa. 23.04.2022, 10:00 Uhr

Altpapiersammlung SVE-Jugend

JAKO Teamshop

SVE-Welt

Fan werden