Artikel zur Kategorie: Fussball-Bericht 18/19


Saisonziel am letzten Spieltag erreicht!

Kreisklasse Nord 2 Der SV Eggelstetten feierte zum Abschied einen 8: 2-Kantersieg gegen Unterringingen und überholte damit in der Tabelle noch den Lokalrivalen VfB Oberndorf, der bei Türk Gücü Lauingen verlor. TSV Bäumenheim kämpft gegen Genderkingen ohne Erfolg: 3:5. Zumindest den Abstiegs-Relegationsplatz gesichert hat sich der TSV Bäumenheim trotz einer unglücklichen 3: 5-Niederlage am Samstag beim SV Genderkingen. Mit der mageren Bilanz von zehn Punkten und nur zwei Saisonsiegen haben die Schmuttertaler damit weiterhin die Chance auf den Klassenerhalt, treffen nun am Donnerstag in Schwenningen auf den Vizemeister der A-Klasse-West 3 SV Donaualtheim. 

SV Eggelstetten – TSV Unterringingen 8:2 (3:0)

Im letzten Spiel der beiden langjährigen SVE-Spieler Bernhard Gebhart und Tobias Eubel, die über Jahre hinweg für den SVE stürmten, gewann die Heimelf gegen harmlose Gäste auch in dieser Höhe verdient, hätte bei besserer Chancenverwertung das Ergebnis sogar zweistellig gestalten können. Gebhart wird Eggelstetten in Richtung Bertoldsheim verlassen. Er heuert dort als Co-Trainer an. Eubel wird aus gesundheitlichen Gründen die Fußballschuhe an den Nagel hängen. Beide konnten im letzten Spiel nochmals einnetzen.
Bereits nach fünf Minuten ging die Heimelf durch Bernhard Gebhart mit einem sehenswerten Lupfer über den Gästetorwart in Führung. Danach erhöhte der SVE durch Daniel Hurle (17.) und Spielertrainer Christian Kühling (21.) bis zur Halbzeit auf 3: 0. Wie im ersten Durchgang dominierten die Roten auch den zweiten Spielabschnitt nach Belieben und erzielten in regelmäßigen Abständen noch weitere sechs Tore durch Jonas Keppeler, Patrick Kühling, Tobias Eubel, Felix Dirr und noch einmal Bernhard Gebhart. Die beiden Ehrentreffer für Unterringingen markierte Dominik Konle.

SV Eggelstetten - Spvgg Brachstadt 1:1 (1:1)

Im letzten Saisonspiel der zweiten Mannschaft aus Eggelstetten gegen die Erste aus Brachstadt konnte noch ein verdienter Punktgewinn erzielt werden. Über weite Strecken war der SVE spielbestimmend. Brachstadt wurde nur durch lange Bälle gefährlich, auf die die SVE-Abwehr allerdings vorbereitet war. In der 8. Minute ging jedoch erstmal die Spvgg in Führung. Nach einem Eckball war Eisenbarth per Kopf zur Stelle und markierte das 0:1. Der SVE kam in der 22. Minute durch Nuno Vicente Martins zum Ausgleich. Aus spitzem Winkel aus halbrechter Position überwandt er den Torwart mit einem satten Schuß ins kurze Eck. In der zweiten Hälfte verflachte die Parie etwas, beide Mannschaften schienen mit dem Remis zufrieden.

SVE schlägt in der Schlussminute zu

Kreisklasse Nord II 3:2-Derbysieg in Bäumenheim. In Oberndorf feiert der Meister ein 7:0 Landkreis Der VfB Oberndorf war gestern der erste Gratulant für den SV Kicklingen-Fristingen, der mit einem 7: 0-Kantersieg beim Tabellendritten die Meisterschaft und den Aufstieg in die Kreisliga klarmachte. Lokalrivale SV Eggelstetten gewann in der Schlussminute in Bäumenheim. Der dortige TSV ist vor dem letzten Spieltag auf dem Abstiegs-Relegationsplatz punktgleich mit Schretzheim II, hat aber den besseren direkten Vergleich. Mit einem Sieg in Genderkingen könnte der TSV den Platz absichern.

TSV Bäumenheim – SV Eggelstetten 2:3 (2:1)

Die Zuschauer sahen ein gutes Match von beiden Seiten. Vor allem in Halbzeit eins kreierten die Zeche-Schützlinge Chancen, die für zwei Spiele hätten reichen können. Nach der Pause bestimmten dann die Gäste diese kurzweilige Partie. Schon in der 3. Minute vergab Fitim Pajaziti für den TSV eine Riesenchance. Auf der anderen Seite konnte dann Torwart Manuel Eberle mehrmals gegen Daniel Hurle retten. Machtlos war er in der 16. Minute, als sich Felix Dürr durchsetzte und zum 0: 1 traf. Dies war nun ein gewisser Hallo-Wach-Effekt für die Hausherren, und sie erzielten durch Johannes Schmidt nicht nur den Ausgleich (32.), sondern drei Minuten später durch Kevin Bumberger gar den Führungstreffer. Vor dem Pausenpfiff hätten Basti Rühl und Johannes Schmidt noch erhöhen können.

Nach dem Wiederanpfiff bestimmten nun die Gäste um ihren Spieltrainer Christian Kühling eindeutig das Match, der Ausgleich war nur eine Frage der Zeit. Dieser fiel dann auf kuriose Weise, als Kühling mit einem Freistoß aus 35 Metern, der durch Freund und Feind seinen Weg ins Tor suchte, erfolgreich war (64.). Dann auch noch Pech: TSV-Torwart Manuel Eberle musste nach einem harten Zweikampf mit Hurle verletzt ausgewechselt werden. Dies war nun für die bravourös kämpfenden Hausherren ein gewisser Nackenschlag, was die Gäste mit einem Kopfball von Maximilian Reiner nach einer Ecke in der 90. Minute zu nutzen wussten.

Klarer Sieg

Kreisklasse Nord II Rote Karte gegen Florian Lorenz. SVE gewinnt. Bäumenheim bangt weiter Landkreis Eine etwas überraschende Niederlage musste der VfB Oberndorf gestern beim zuletzt arg gebeutelten SV Wortelstetten hinnehmen – dazu gab es noch Rot wegen einer Notbremse gegen Spielertrainer Florian Lorenz. Einen Heimsieg landete dagegen der SV Eggelstetten, während Genderkingen sich Favorit Binswangen beugen musste. Im Schneckenrennen um den Abstiegsrelegationsplatz konnte der TSV Bäumenheim beim 0: 2 in Wertingen nicht punkten und liegt weiter nur knapp vor Schretzheim.

SV Eggelstetten – FC Pfaffenhofen 1:0 (1:0)

Die Heimelf gewann verdient gegen harmlose Gäste. Bereits nach drei Minuten ging ein Schuss von Spielertrainer Christian Kühling knapp über das Gehäuse. In der 8. Minute wiederum Pech für die Heimelf, als ein Freistoß von Daniel Hurle am Pfosten landete. In der 20. Minute machte er es besser, als er nach einem Kopfball am schnellsten reagierte und aus kurzer Distanz zum 1: 0 einschob. Nach der Halbzeit spielte sich das Geschehen meist im Mittelfeld ab, wobei der SVE das Spiel stets kontrollierte. In der 80. Minute die große Chance zur Vorentscheidung, doch Hurle scheiterte freistehend. Marco Gundacker hatte für die am Ende dezimierten Gäste in der Schlussphase die einzige echte Torchance im gesamten Spiel, doch sein Kopfball landete zum Glück für die Heimelf nur am Pfosten.

Niederlage im Verfolgerduell

Kreisklasse Nord II Oberndorf landet klaren Derby-Sieg. 5:2 gegen Genderkingen. Bäumenheim macht es Favorit Dillingen schwer Landkreis Der VfB Oberndorf spielt weiterhin ein starkes Frühjahr und festigte durch das 5: 2 im Derby gegen Genderkingen Platz drei der Kreisklasse Nord II hinter dem souveränen Führungsduo. Bäumenheim bot dem Zweiten aus Dillingen lange Paroli, blieb jedoch ohne Zählbares. Der SV Eggelstetten verlor in Binswangen.

TSV Binswangen – SV Eggelstetten 3:1 (2:1)

Der TSV fand gut ins Spiel, ging durch einen Foulelfmeter von Marco Besel schnell in Führung (4.) und blieb am Drücker. Daniel Fondanelle legte Mitte der ersten Hälfte das 2: 0 nach. Der SVE steckte nicht auf und kam durch Felix Dirr zum Anschlusstreffer. Zuvor vergab Niklas Rößle bereits einen Foulelfmeter in dem über das Tor schoss. In der zweiten Hälfte drückten die Gäste mächtig und waren dem Ausgleich nahe. Beste Chancen blieben ungenutzt. Zudem dezimierten sich die Gäste noch durch eine Unachtsamkeit in der Abwehr welche einen Platzverweis (gelb-rot) nach sich zog. Trotzdem blieb der SVE am Drücker, doch ein Binswanger Konter in der Nachspielzeit brachte die Entscheidung.

TSV Binswangen II – SV Eggelstetten II 2:1 (1:1)

Der SVE musste ersatzgeschwächt antreten, präsentierte sich aber souverän und musste letztendlich nur eine knappe Niederlage hinnehmen. In der 21. Mintue ging der SVE durch eine Freistoßflanke von Noah Schefstos, die sich ins lange Eck senkte, in Führung. Doch postwendend verursachten die Gäste einen Handelfmeter den Andreas Werner für die Heimelf verwertete. Eggelstetten konzentrierte sich auf die Defensive und ließ nur wenig zu. In der 73. Minute war es dann Kapfer mit einem Freistoß aus seitlicher Position, der den Sieg für die Heimelf einbrachte.

Kein Sieger im Nachbarschaftsduell

Kreisklasse Nord II Trotz Chancenplus nur 2:2 im Derby. Wichtiger Erfolg für Bäumenheim Landkreis Spannend und abwechslungsreich verlief das Lokalderby zwischen Eggelstetten und Oberndorf – am Ende behielt der gastgebende SVE etwas glücklich einen Punkt gegen starke Oberndorfer. Genderkingen hatte gegen den Spitzenreiter keine Chance, während der TSV Bäumenheim im Abstiegskampf einen wichtigen Sieg feierte.

SV Eggelstetten – VfB Oberndorf 2:2 (1:2)

In einem fairen Derby versäumten es die Gäste, gegen eine während der ersten Halbzeit überforderte Heimelf die Weichen frühzeitig auf Sieg zu stellen. Bereits nach zwei Minuten ging der VfB nach einem Missverständnis in der SVE-Abwehr durch ein Eigentor von Spielertrainer Christian Kühling in Führung. Danach rollte ein Angriff nach dem anderen auf das Heimtor, doch Oberndorf scheiterten immer wieder an der eigenen Abschlussschwäche. Wie aus dem Nichts fiel in der 36. Minute der Ausgleich durch einen herrlichen Distanzschuss von Daniel Hurle. Nur fünf Minuten später die erneute verdiente Führung für den VfB, als Felix Kretzschmar die gesamte Abwehr narrte und aus fünf Metern einschob. Kurz nach Wiederbeginn gelang Spielertrainer Kühling das 2: 2, als er einen Freistoß aus 25 Metern genau in den Winkel hämmerte. In der 65. Minute nochmals Pech für die Gäste, als sie zum zweiten Mal am Pfosten scheiterten. Kurz vor dem Abpfiff hätte die Heimelf den Spielverlauf auf den Kopf stellen können, doch Benedikt Steinle scheiterte frei stehend aus acht Metern. So blieb es beim glücklichen Punktgewinn für Eggelstetten. Hervorzuheben ist noch die sehr gute Spielleitung durch Schiedsrichter Maximilian Döbler.

SV Eggelstetten – VfB Oberndorf 0:0 (0:0)

Torlos ging das Spiel der beiden zweiten Mannschaften zu Ende. Auch hier hatten die Gäste mehr vom Spiel, konnten aber kein Tor erzielen. Der VfB versuchte von hinten heraus durch das Mittelfeld in den Angriff zu kobinieren – der SVE setzte auf eine stabile Defensive und schnelle Vorstöße. Oberndorf hatte ein paar gute Chancen zum Torerfolg, mitunter einen Lattentreffer. Auch SVE Keeper Tobias Gerner hielt sein Team mehrmals im Spiel. Trotzdem hätte auch der SVE durchaus ein Tor durch Daniel Kneucker erzielen können, sein Schuß wurde aber kurz zuvor noch abgefälscht. Letztendlich erkämpfte sich der SVE diesen Punkt nicht unverdient.

Serie gerissen!

Kreisklasse Nord II 3:1-Heimsieg des VfB. Eggelstettens Erfolgsserie endet beim Tabellenführer Landkreis Vor dem Lokalderby am Ostermontag gegen Oberndorf ist die stolze Siegesserie des SV Eggel-stetten nach sechs Erfolgen am Stück gerissen – stattdessen kam der SVE bei Tabellenführer Kicklingen-Fristingen beim 0: 5 sogar böse unter die Räder. Der VfB hat sich im Gegensatz Selbstvertrauen fürs Derby geholt. Mit dem 3: 1-Heimerfolg gegen Wertingen II festigte der VfB Platz drei. Der SV Genderkingen holte in Wortelstetten den ersten Punktgewinn im Jahr 2019. Dagegen wird die Lage für den diesmal spielfreien TSV Bäumenheim am Tabellenende immer schwieriger, da der FC Pfaffenhofen-Untere Zusam im Kellerduell gegen BC Schretzheim II gewann.

SV Kicklingen-Fristingen – SV Eggelstetten 5:0 (4:0)

Eine knappe halbe Stunde hielt das bislang beste Rückrundenteam der Kreisklasse den Spitzenreiter gut in Schach – doch ab dem 1: 0 für Kicklingen durch Torjäger Michael Bihler spielten die Gastgeber besser auf und dank ihres lauffreudigen Mittelfelds auch zielstrebig nach vorne. Dies hatte zur Folge, dass der Tabellenführer schon allein bis zur Pause noch drei Treffer nachlegte und so das Spitzenspiel bereits zur Halbzeit entschieden war. Auch nach dem Seitenwechsel spielte Kicklingen seine Überlegenheit weiter aus, ließ aber einige hochkarätige Chancen ungenutzt. Darunter war auch ein Elfmeter, den SVE-Keeper Tobias Gerner parierte (70.) Erst Jonas Manier legte in der Schlussphase noch das 5: 0 nach – davor hatte sich Eggelstetten bereits durch zwei Gelb-Rote Karten geschwächt.

TSV Mödingen/Finningen – SV Eggelstetten 3:0 (2:0)

Auch die zweite Garnitur des SVE erwischte einen schlechten Tag und unterlag dem TSV Mödingen verdient. Die Heimelf war von Beginn an agiler und frischer und steuerte zunehmend auf das Gästetor zu. Einen Fehler im Spielaufbau im Mittelfeld nutzte Stefan Werner bereits in der 9. Minute zum Führungstreffer. Kurz vor der Halbzeit erhöhte Aufheimer für die Heimelf nach Steilpaß auf 2:0. Der SVE kam nur selten und in Form von Standards vor das Tor. Nach der Halbzeit bemühten sich die Gäste um mehr Spielanteile, Torgefahr kam aber nicht zustande. In der 74. Minute stellte schließlich Florian Scherer mit dem 3:0 den Endstand her.

Siegesserie geht weiter

Kreisklasse Nord II Auch das dritte Spiel in 2019 gewinnt der SVE. Bäumenheim verliert erneut. Mit einem 1: 1 beim bisherigen Spitzenreiter Dillingen ließ der VfB Oberndorf gestern Abend aufhorchen. Auch Lokalrivale SV Eggelstetten war erfolgreich, das 4: 1 gegen Wortelstetten bedeutete den dritten Sieg im dritten Spiel in diesem Jahr. Niederlagen mussten dagegen Genderkingen und Bäumenheim einstecken. Der TSV bleibt nach dem 1: 2 weiter Schlusslicht.

SV Eggelstetten – SV Wortelstetten 4:1 (2:1)

Der SVE gewann auch in dieser Höhe verdient gegen harmlose Gäste. Nach verhaltenem Beginn ging Eggelstetten durch eine schöne Einzelleistung von Bernhard Gebhart Mitte des ersten Durchgangs in Führung. Gut zehn Minuten später erhöhte Felix Dirr nach Flanke von Christian Kühling per Direktabnahme aus fünf Metern zum 2: 0. Wie aus dem Nichts fiel der Anschlusstreffer durch Robert Ristagno, welcher aus drei Metern einnickte (38.). Dies sollte auch die einzige gefährliche Torszene des SVW während der gesamten 90 Minuten bleiben.

SV Eggelstetten – SV Wortelstetten 4:1 (2:1)

Der SVE war von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft und kam gleich zu sehr guten Tormöglichkeiten. In der 11. Minute war Fabian Kühling per Kopf nach einem Eckstoß erfolgreich. Daniel Kneucker setzte sich auf der linken Seite durch und schlug eine Maßflanke auf Fabian Kühling der wiederum per Kopf zur Stelle war und das 2:0 markierte. Drei Minuten später erhöhte Daniel Kneucker bereits zum 3:0 für die Heimelf. Die Gäste kamen kaum zu Torszenen und waren deutlich unterlegen. Die zweite Hälfte begann sehr verhalten und plätscherte so dahin. 10 Minuten vor Schluß bekamen die Gäste einen sehr zweifelhaften Handelfmeter zugesprochen, den Christ. Knötzinger zum 1:3 nutzte. Die Hausherren wurden nun auch wieder aktiver und so stellte Christoph Kühling in der 85. Minute den hochverdienten 4:1 Endstand her.

SVE setzt Siegesserie fort

Kreisklasse Nord II Genderkingen verliert das Derby 0:2 gegen Eggelstetten. Heimsieg für Oberndorf, Pleite für Bäumenheim. Der SV Eggelstetten hat auch sein zweites Punktspiel im Jahr 2019 gewonnen und feierte hiermit gestern den fünften Sieg in Serie der laufenden Saison. Damit festigte der SVE Rang fünf. Zwei Plätze weiter vorne rangiert Lokalrivale VfB Oberndorf, der erstmals in diesem Jahr eingriff und Abstiegskandidat Schretzheim II sicher besiegte. Damit überholte der VfB den spielfreien TSV Binswangen. Bäumenheim bleibt nach dem 0:2 in Lauingen Schlusslicht.

SV Genderkingen – SV Eggelstetten 0:2 (0:0)

Im Lokalderby boten beide Mannschaften ein munteres Spiel. Der stark ersatzgeschwächte SVG begann besser, so bot sich Roman Forster in der Anfangsphase gleich eine Doppelchance. Doch traf er dabei zunächst die Latte und verzog danach knapp. Ab Mitte des ersten Durchgangs meldete sich auch Eggelstetten zu Wort und wurde zunehmend gefährlich. Zur Halbzeit blieb es bei einem leistungsgerechten Remis. Nach der Pause agierte der SVE überlegen und bereits in der 48. Minute fiel das 0:1: Florian Reiner schloss einen schönen Spielzug zur Gästeführung ab. Wenig später ließ Bernhard Gebhart die Großchance zum zweiten Treffer aus. Genderkingen versuchte es zwischendurch immer wieder, ohne aber richtig gefährlich zu werden. So dauerte es schließlich bis zur 85. Minute, ehe der eingewechselte Patrick Kühling das entscheidende 0:2 erzielte und damit den insgesamt verdienten Derbysieg für den SVE sicherte.

SV Genderkingen II – SV Eggelstetten II 0:1 (0:1)

Der SVE musste bis zum Schluß bangen weil es die Mannschaft versäumte schon frühzeitig für klarere Verhältnisse zu sorgen. Gleich zu Beginn ging der SVE durch David Ringer in Führung. Der Ball landete durch einen schönen Spielzug über links im Strafraum, Sturmspitze Ringer reagierte am schnellsten und schob überlegt ein. Der SVE kontrollierte über weite Strecken das Spiel und kam zu zahlreichen Tormöglichkeiten, die allesamt vergeben wurden. In der zweiten Hälfte bekam der SVE einen Elfmeter nach Foul an Christoph Kühling zugesprochen. Daniel Kneucker schoss den Ball allerdings kläglich neben das Tor. Genderkingen wurde nur selten durch Standartsituationen gefährlich. So blieb es bei einem verdienten Auswärtserfolg des SVE.

SVE startet mit Sieg

Kreisklasse Nord II Remis des TSV Bäumenheim gegen PUZ. Arbeitssieg für den SV Eggelstetten. Das erhoffte Erfolgserlebnis blieb dem TSV Bäumenheim gestern im Abstiegsgipfel gegen den FC PUZ verwehrt, durch das 0:0 schöpften die Schmuttertaler aber neue Hoffnung. Während der SV Eggelstetten zum Start ins Fußballjahr einen Arbeitssieg landete, verlor Genderkingen in Wertingen. Der spielfreie VfB Oberndorf wurde von Binswangen überholt.

SV Eggelstetten – Türk Gücü Lauingen 2:1 (2:1)

Bei herrlichem Fußballwetter besiegte der SVE die spielstarken Gäste am Ende verdient. Die Heimelf ging bereits nach wenigen Minuten durch ein Kopfballtor von Daniel Hurle in Führung. Doch kurz darauf glichen die Gäste durch einen Sonntagsschuss aus 35 Metern durch Sinan Kaya aus. Danach verlor der SVE kurzzeitig den Faden und hatte bei einem Pfostentreffer durch Muhammet Otuk auch Glück. In der 33. Minute erneut die Führung für den SVE: Christian Kühling zirkelte einen Freistoß vors Tor und Florian Reiner köpfte ein. Benedikt Steinle vergab kurz vor der Pause alleine am Gäste-Keeper. Im zweiten Durchgang versäumte es die Heimelf, frühzeitig für die Entscheidung zu sorgen, sodass die Gäste immer wieder gefährlich vor dem von Torhüter Markus Becht gut gehüteten Tor auftauchten. Am Ende jubelte der SVE über einen Arbeitssieg gegen nie aufsteckende Gäste. 

SVE bezwingt den Tabellenführer

Kreisklasse Nord 2 SVE bringt Tabellenführer erste Niederlage bei. Paukenschlag in der Kreisklasse Nord 2: Der SV Eggelstetten brachte Spitzenreiter SSV Dillingen mit einem 1:0-Auswärtserfolg die erste Saisonniederlage bei. Im Lokalderby setzte sich der VfB Oberndorf, wie erwartet, deutlich 4:1 beim TSV Bäumenheim durch. Einen ebenfalls klaren 4:0-Erfolg landete der SV Genderkingen bei Schlusslicht Schretzheim II und festigte damit seine Position im gesicherten Mittelfeld.

SSV Dillingen - SV Eggelstetten 0:1 (0:0)

Jede Serie geht einmal zu Ende. Der Tabellenführer war gegen extrem defensiv agierende Gäste die klar überlegene Mannschaft mit deutlich mehr Ballbesitz, konnte daraus aber einfach kein zählbares Kapital schlagen. Die letzte Dillinger Kreisklassenniederlage datierte vom März diesen Jahres beim SV Wortelstetten (0:1) - die jetzige Heimpleite war ein „Abziehbild“ des seinerzeitigen Spielverlaufs. „Der letzte Pass“ landete oftmals bei den Mannen aus Eggelstetten; kam dieser einmal an, so stand das Aluminium oder der starke Schlussmann Tobias Gerner einem möglichen Torerfolg der im Abschluss mitunter ein wenig überheblich wirkenden Kreisstädter im Weg. Irgendwie fehlte diesmal aber auch grundsätzlich etwas Zwingendes im Dillinger Spiel, das in der Offensivbewegung einfach auch zu wenig zielgerichtet war. Wie es dann oftmals so kommt, bestrafte der SVE die Gastgeber nach 48 Spielminuten in Person von Spielertrainer Christian Kühling, der ein sehenswertes Solo, freundlich unterstützt vom „Geleitschutz“ der SSV-Defensivabteilung, zum „Tor des Tages“ abschloss.

Nachlese zum Spiel:
Ein paar „Siegesbiere“, wie das Spielertrainer Christian Kühling formuliert, seien im Sportheim in Eggelstetten am Sonntagabend schon noch geflossen. Richtig gefeiert habe man aber den Sieg beim SSV in Dillingen nicht. „Aber er war für die Moral der Mannschaft ungemein wichtig“, sagt Kühling. Er selbst hat das entscheidende „goldene Tor“ gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer Dillingen erzielt. Der zweite Sieg in Folge (nach dem Erfolg gegen Schretzheim in der Vorwoche) werde der Mannschaft Selbstvertrauen geben. Mit diesem Schwung ginge man das letzte Spiel vor der Winterpause gegen Wertingen II an. Gerade die gute Leistung in der Defensive habe den Grundstock für den Sieg in Dillingen gelegt. Mit einer ähnlichen Taktik wollen die Kühling-Schützlinge nun auch gegen Wertingen erfolgreich sein. Der Trainer ist mit dem bisherigen Saisonverlauf angesichts einer langen Liste von Verletzten nicht unzufrieden. Die personelle Situation sei manchmal schon sehr prekär gewesen. Kühling hofft, nach der Winterpause wieder aus dem Vollen schöpfen zu können. (DZ)

TSV Unterliezheim - SV Eggelstetten II 2:0 (0:0)

Die zweite Mannschaft des SVE hatte das Vergnügen in Unterliezheim anzutreten. Leider wieder etwas ersatzgeschwächt da sich die zahlreichen Ausfälle nicht bessern. Die erste Hälfte konnte ausgeglichen gestaltet werden, der TSVU hatte zwar mehr Ballbesitz besonders gefährlich wurde es aber nur selten. Auch der SVE hatte eine gute Tormöglichkeit als Straß Tobias den Ball im 16er schön auf Hubert Buchart zurücklegte, dieser aber über das Gehäuse schoß. Nach der Pause erhöhte die Heimelf die Schlagzahl, die Defensive der Gäste stand aber gut. Mitte der zweiten Hälfte bekam der SVE einen Freistoß an der Mittellinie zugesprochen, dieser wurde lang in den Strafraum der Gäste gespielt doch prompt abgewehrt. Den daraus resultierenden Konter verwertete Christoph Schweyer zur 1:0 Führung. Kurz darauf hatte der SVE im Anschluß einer Ecke die große Ausgleichschance, doch der Heimkeeper konnte noch auf der Linie klären. Einen weiteren Konter kurz vor Schluß, als die Gästeabwehr hoch stand, schloß wiederum Christoph Schweyer zum 2:0 Endstand ab.


22 Artikel (3 Seiten, 10 Artikel pro Seite)